| 00.00 Uhr

Serie Denkmäler Und Ihre Geschichte
Ein Hirsch als Symbol für einen Heiligen

Kempen. ST. HUBERT Natürlich darf in einem Ort, der St. Hubert heißt, ein Denkmal für den heiligen Hubertus nicht fehlen. Der Hubertus-Brunnen in der Ortsmitte des Kendeldorfes allerdings ist keine einfache Abbildung eines Heiligen. Vielmehr steht abseits des Brunnes ein Hirsch mit einem Kruzifix im Geweih. Der Legende nach war es ein solcher Hirsch, der den Pfalzgrafen Hubertus bekehrte. Auf der Jagd soll ihm das Tier begegnet sein, weshalb der Heilige, der später Bischof von Lüttich war, noch heute der Schutzpatron der Jäger ist.

Am Hubertus-Brunnen in St. Hubert sitzen ein Bauer und ein Weber, zwei wesentliche Gewerbezweige im 19. Jahrhundert. Außerdem finden sich Krähen am Brunnenrand, die Wappentiere des Ortes. Im November 1989 weihte der örtliche Heimatverein das Denkmal des Künstlers Michael Franke ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Denkmäler Und Ihre Geschichte: Ein Hirsch als Symbol für einen Heiligen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.