| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Ein Musikfest für die ganze Familie

Gemeinde Grefrath: Ein Musikfest für die ganze Familie
Das Bild zeigt Markus Türk und seine Band bei einer früheren Auflage des Schwingbodenfestivals. FOTO: wolfgang kaiser
Gemeinde Grefrath. Am 9. Juli ist es wieder soweit. Die Kultur-Initiative Grefrath lädt zum dritten Schwingbodenparkfestival ein. Fünf Bands erwarten die Besucher. Außerdem gibt es ein abwechslungsreiches Programm. Der Eintritt ist frei. Von Stephanie Wickerath

Auch wenn die Musik im Mittelpunkt steht, ein reines Rockkonzert ist das Schwingbodenparkfestival nicht. "Das Festival ist vor allem ein Familienfest", sagt Markus Türk von der Kultur-Initiative Grefrath, kurz "KinG". Ganz bewusst starte die Veranstaltung deshalb schon am Nachmittag und ganz bewusst haben die Organisatoren wieder ein buntes Programm rund um die musikalischen Bühnen-Acts auf die Beine gestellt. Auch die Bands sind so ausgesucht, dass musikalisch für Jeden etwas dabei ist.

Zum dritten Mal gibt es das Festival im Grefrather Schwingbodenpark am Eisstadion. Fünf Bands haben die Organisatoren, darunter Susanne Freiheit, Monika von Söhnen, Karl Groß, Markus Türk und Bürgermeister Manfred Lommetz, gewinnen können. Los geht das Programm am Samstag, 9. Juli, um 15 Uhr. Nach der offiziellen Eröffnung steht die Kempen Big Band, eine 22 Musiker starke Combo, als erste Gruppe auf der Bühne. Mit Jazz und Swing unterhält die renommierte Band eine Stunde lang das Publikum.

Bei der Vorstellung des Programms von "KinG" (Kulturinitiative Grefrath) gestern (v.l.): Markus Türk, Susanne Freiheit, Manfred Lommetz, Monika von Söhnen und Karl Groß. FOTO: stephanie wickerath

Um 17 Uhr treten die "Breeze Brothers" auf. Die Musiker aus Grefrath und Kempen, darunter Armin Hoefels vom "KinG"-Vorstand, covern bekannte Rock- und Popsongs, haben aber auch eigene Stücke auf der Playliste. "Außerdem haben die Breeze Brothers zur Erinnerung an David Bowie und Prince aktuell ein paar Stücke von den beiden Musikern in ihr Programm aufgenommen", erzählt Markus Türk.

Etwa um 18.30 Uhr stehen die "Dharma Bums" auf der Bühne. Obwohl die Band aus Oedt sich schon vor längerer Zeit aufgelöst hat, kommen sie für die Festivals von "KinG" immer wieder gerne zusammen. Mit Gitarre und Geige, Bass, Schlagzeug und Gesang geben sie Folk-Pop-Songs zum Besten. Etwa um 20 Uhr spielt dann die niederrheinische Soul-Funk-Band "Superstrut" mit Bläserensemble auf. Sängerin Sarah Platen aus Vinkrath ist sicher vielen Festivalbesuchern bekannt. "Außerdem bieten Superstrut eine gute Bühnenshow", schwärmt Türk.

Als Haupt-Act, etwa um 21 Uhr, kommt eine lokale Größe: "The Nicks" aus Kempen heizen mit ihrem Party-Ska dem Publikum nochmal so richtig ein. "Wir freuen uns sehr, dass The Nicks zugesagt haben", sagt Türk, der außerdem verrät, dass Sänger Basti beim Auftritt der Kempen Big Band am Nachmittag bei einem Stück mit auf der Bühne stehen wird. "Das Video von den Proben kann man schon bei YouTube sehen."

Und auch für die Umbaupausen haben die Macher des Festivals sich etwas einfallen lassen. "Sowohl die Roma-Band Sache Kirchev als auch die holländische Spaß-Band De Mootwörm ziehen musizierend über die Wiese", erzählt Manfred Lommetz. Außerdem hat sich Vereinsmitglied Robin Pijpers einige Aktionen für die kleinen Festivalbesucher ausgedacht. So wird es eine Schaumkanone, Riesenseifenblasen und ähnliches geben. "Auch die Kindergärten Rappelkiste und Kunterbunt sind dabei und haben Spiele mit", weiß Susanne Freiheit. Die mobile Jugendarbeit kommt mit der Gruppe Le Parkour, das Haus an der Dorenburg lädt zum Büchertrödel ein.

Darüber hinaus bietet die Waldjugend ein Lagerfeuer an. Der Nabu ist mit Infostand und Live-Schalte ins Falkennest auf dem Kirchturm vertreten. "Verpflegung und Getränke gibt es auch reichlich", sagt Karl Groß, und fordert alle Interessierten auf, einfach die Picknickdecke einzupacken und sich auf einen abwechslungsreichen Tag mit viel Musik im Schwingbogenpark einzustellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Ein Musikfest für die ganze Familie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.