| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Ein neuer Kleinbus für die Unicef-Kicker

Stadt Kempen. Milan, Tom, Felix, Lucas, Amin und Fabian, junge Fußballer des FC St. Hubert, hatten sich das weiße Trikot mit der Aufschrift "Unicef-Kicker" übergezogen, gehören mit dazu, als Vertreter der Jugendabteilung des Fußballvereins mit einigen Sponsoren einen neuen Transporter präsentieren. Er wird in erster Linie mit dafür sorgen, dass die jungen Spieler zu Auswärtsspielen gelangen.

Der Anlass zur Anschaffung des neuen Fahrzeuges war alles andere als erfreulich. Am 29. Januar 2015, als Kalla Josten mit dem alten Bus auf dem Weg zur einer Versammlung bei einer Kempener Kindertagesstätte war, wurde er unverschuldet bei einem Verkehrsunfall dermaßen schwer verletzt, dass er immer noch unter den Folgen leidet.

Der alte Transporter war ein wirtschaftlicher Totalschaden, für den die Versicherung nur noch den Restwert von etwa 6000 Euro zahlte. Ein neues Fahrzeug kostete aber rund 30 000 Euro. Der Verein stellte für den Neukauf des Neunsitzers 15 000 Euro zur Verfügung. Den Rest gaben Sponsoren hinzu. "Es ist schon einmalig, wie stark uns unsere Partner unterstützt haben", sagt Josten. Der Bus wird bald auch mit jungen Spielern und Betreuern die Fahrt in die Bundeshauptstadt antreten. Denn Bundespräsident Joachim Gauck hat die Unicef-Kicker zu seinem Bürgerfest im September eingeladen. Erst kürzlich hatte der St. Huberter Fußballverein sein großes soziales Engagement erneut unter Beweis gestellt: Dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und der Deutschen Kinderkrebshilfe war der Reinerlös aus den letzten großen Bambini- und Schulfußball-Turnieren von diesmal insgesamt 3668,63 Euro überwiesen worden. Dadurch hatte sich das gesamte Spendenaufkommen im Laufe der Zeit auf über 195 500 Euro erhöht.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Ein neuer Kleinbus für die Unicef-Kicker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.