| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Ein Organist aus Indiana spielt in der Propsteikirche

Stadt Kempen. Der deutsch-amerikanische Organist Wolfgang Rübsam gibt am kommenden Montag, 4. Juli, um 20 Uhr ein Konzert in der Propsteikirche Kempen mit Orgelwerken von Bach. Als er 1966 dem ebenso berühmten wie gestrengen Helmut Walcha in Frankfurt zur Aufnahmeprüfung auf der Orgel vorgespielt hatte, wurde er sogleich ins 3. Semester aufgenommen: Wolfgang Rübsam, Jahrgang 1946, der auch die nächsten Stationen seiner Organistenlaufbahn ähnlich bravourös meisterte: zunächst bei Robert T. Anderson an der Southern Methodist University in Dallas/USA, wo er den akademischen 'Master's Degree' erwarb; 1970 gewann er die 'National Organ Playing Competition' der USA, es folgte das Konzertexamen in Frankfurt und die Fortsetzung der Orgelstudien bei Marie-Claire Alain in Paris.

Als Krönung schließlich gewann er 1973 als erster Deutscher den berühmten Orgelwettbewerb in Chartres. Nur ein Jahr später wurde er Professor an der Northwestern University Evanston/Illinois und später auch Organist der Rockefeller Chapel der Universität Chicago. Im Herbst 1996 kehrte er als Professor für Orgel an der Musikhochschule Saarbrücken nach Deutschland zurück. Er machte viele Schallplattenaufnahmen (des Gesamtwerks für Orgel von Bach, Buxtehude, Mendelssohn, Franck, Alain, Couperin und Vierne, aber auch eine Einspielung wichtiger Teile von Bachs Klavierwerk auf einem Konzertflügel), die von der Kritik in bemerkenswerter Einhelligkeit mit hoher Anerkennung bedacht wurden.

Seit 2011 lebt Rübsam wieder in den USA.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Ein Organist aus Indiana spielt in der Propsteikirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.