| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Eine musikalische Weltreise

Gemeinde Grefrath. Heute feiert "Stagedream" die Premiere des Musicals "In 80 Tagen um die Welt". Schauplatz ist die Albert-Mooren-Halle in Oedt.

"Stagedream" aus Oedt präsentiert am heutigen Samstag, 24. September, um 18 Uhr in der Albert-Mooren-Halle erstmals das neue Musical "In 80 Tagen um die Welt", zusammengestellt von Ursula Nethen-Bodewitz, die auch Regie führt und für die Choreographie zuständig ist. Eine zweite Aufführung ist am morgigen Sonntag, 25. September, um 15 Uhr.

Beste Stimmung herrschte jetzt bei der Generalprobe. Vor einem traumhaften Bühnenbild geht es rund drei Stunden auf eine unterhaltsame Weltreise, die die Besucher von der ersten bis zur letzten Minute fesselt. Das abenteuerliche Musical überzeugt musikalisch wie tänzerisch. Der britischen Gentleman Phileas Fogg (Babett Karpenkiel) nimmt die Besucher mit auf seine unterhaltsamen Weltreise. Fogg hat gewettet, dass er in 80 Tagen die Welt umrunden kann. Auch Karpenkiels Tochter Katharina ist mit dabei, als Inspector Fix. Marie Nabbefeld, die eine indische Prinzessin spielt, überzeugte tänzerisch auf der Mooren-Bühne, auf der Aktive im Alter von sieben bis rund 50 Jahren im Einsatz sind.

Fogg hat sein gesamtes Vermögen aufs Spiel gesetzt. Mit seinem Diener Passepartout (Lea Franken, die schon über Fernseherfahrung verfügt) macht sich Fogg auf den Weg. Gleichzeitig wird die Bank of England ausgeraubt und Inspector Fix ist davon überzeugt, dass Fogg der Drahtzieher dieses Überfalls ist. Er heftet sich fortan an die Fersen Foggs und bringt das ehrgeizige Unternehmen in Gefahr.

Das Publikum lernt eine Vielzahl von Ländern kennen. Der Kosaken-Tanz aus Russland fehlt ebenso wenig wie der Bauchtanz aus dem Orient. 200 Kostüme wurden für das dreistündige Spektakel genäht. Sie müssen teilweise innerhalb von wenigen Sekunden gewechselt werden. Dabei helfen mehr als zwei Dutzend Helfer hinter der Bühne. Nach dem Musical "Wonderland - nichts ist wie es scheint" ist "In 80 Tagen um die Welt" die zweite Produktion von "Stagedream". Erfreulich ist, dass man bei dem Oedter Tanzstudio keine Nachwuchssorgen kennt. Allerdings gibt es im neuen Musical nur einen männlichen Darsteller, den 2007 in Kempen geborenen Sandro Lüdemann, der die dritte Klasse der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath besucht und seit einem Jahr im Tanzstudio "Stagedream" aktiv ist. Die Besucher werden verwöhnt. Und wenn man bedenkt, dass viele junge Künstler mitwirken, dann darf festgestellt werden, dass bei "Stagedream" gute Arbeit rund um das Musical geleistet wurde.

Tickets kosten an der Kasse in der Albert-Mooren-Halle für Kinder bis vier Jahre sieben Euro, für Kinder und Jugendliche von fünf bis 14 Jahren zehn Euro und für Jugendliche ab 15 Jahre sowie Erwachsene 14 Euro.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Eine musikalische Weltreise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.