| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Einen Josef-Lepers-Platz wird es nicht geben

Gemeinde Grefrath. In Grefrath werden keine Plätze und Straßen nach verstorbenen Persönlichkeiten benannt.

Mit zehnminütiger Verspätung begann am Dienstagabend im Oedter Rathaus die erste Ratssitzung nach der Sommerpause. Nach 40 Minuten war der öffentliche Teil beendet, die Tagesordnung war überschaubar. Fragen der Bürger gab es nicht.

Kämmerer Wolfgang Rive erläuterte die Einbringung der Jahresabschlussentwürfe 2014 und 2015, die in den Rechnungsprüfungsausschuss verwiesen wurden. Der Satzung über die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr stimmte der Rat zu, auch der Vereinbarung mit dem Kreis Viersen über die Übertragung von förmlichen Vergabeverfahren. Der Rat machte deutlich, dass es wichtig sei, den Breitbandausbau in Vinkrath zügig in Angriff zu nehmen.

Zum Schluss gab es eine Diskussion, für die ein von vielen Vereinen unterstützter Antrag des Oedter Heimverein sorgte. Das Ziel ist, den Platz "An der Marienschule" in "Josef-Lepers-Platz" umzubenennen. Lepers war fast 29 Jahre Bürgermeister in Oedt und Grefrath. Doch mit diesem Antrag, der von Bürgermeister Manfred Lommetz vorgelesen wurde, wird der Oedter Heimatverein wohl keinen Erfolg haben. Der Grund: Lommetz wies darauf hin, dass man sich im Rat bereits darauf geeinigt habe, dass in der Niersgemeinde keine Plätze oder Straßen nach verstorbenen Grefrather Persönlichkeiten benannt werden. SPD-Fraktionschef Jochen Monhof beantragte, dass in der kommenden Ratssitzung eine entsprechender Beschluss gefasst werden sollte. Diesem Antrag stimmten die Fraktionen zu. In Alt-Grefrath gibt es nur eine Straße die den Namen eines Bürgers trägt. Es ist die Hermann-Lenssen-Straße.

In Oedt ist das anders, denn dort hat die ehemals selbstständige Gemeinde Oedt viele Straßen nach Bürgern benannt. Erinnert sei nur an die Johannes- und Dietrich-Girmes-Straße, die Albert-Mertes-Straße, die Johann-Fruhen-Straße, den Wilhelm-Scherer-Platz, die Johann-Gastes-Straße - und natürlich die Albert-Mooren-Allee und die Albert-Mooren-Halle.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Einen Josef-Lepers-Platz wird es nicht geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.