| 00.00 Uhr

Serie Zuhause In . . . St. Hubert (2)
Einer der Erfinder der "Hubertis"

Serie Zuhause In . . . St. Hubert (2): Einer der Erfinder der "Hubertis"
Der Apotheker Michael Gehlen wünscht sich, dass Handel und Politik in Zukunft für die St. Huberter noch enger zusammenrücken. FOTO: Achim Hüskes
Kempen. Michael Gehlen engagiert sich seit vielen Jahren im Kendeldorf. Der Apotheker war Vorsitzender des St. Huberter Werbe- und Bürgerringes, gab den St. Martin, moderierte bei Modenschauen und Konzerten ist sportlich im Tischtennisverein aktiv. Von Willi Schöfer

ST. HUBERT Wer ihn in St. Hubert oder in der Nachbarschaft nicht kennt, ist eigentlich selber schuld. Er war unter anderem schon mal der Martinsmann, kümmert sich nach wie vor um den Handel und um den Sport, ist Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Krefeld, Präsident der geselligen und wanderfreudigen "Maifreunde" und Ehrenleutnant der Prinzengarde Kempen. Und um die Gesundheit kümmert er sich mit seinem zehnköpfigen Beratungs- und Botenteam übrigens auch. Gemeint ist Michael Gehlen, der seit 1996 die Hubertus-Apotheke an der Königsstraße 10 in St. Hubert führt.

"Macht bloß nicht so viel Aufhebens um meine Person", sagt in der Mittagspause der Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.), der erst einmal so anfängt: "Ich bin stolz darauf, mit Leib und Seele ein St.Huberter zu sein." Der 53-Jährige vergisst nicht, im gleichen Atemzug seine Ehefrau Hildegard, mit der er seit 1987 verheiratet ist, und seine beiden Kinder zu erwähnen: "Meine Söhne werden später wohl nicht in St. Hubert leben und die Apotheke übernehmen." Daniel (24) hat gerade seinen "Master of Finance" in London gemacht. Er zieht jetzt nach Frankfurt, wo Philipp (21) ebenfalls Betriebswirtschaft studiert.

Reden kann er. "Das Gen habe ich von meinem Vater Hans, in St. Hubert früher als ,Gehlen Männ' bekannt", sagt Gehlen, der auch schon als Moderator von Modenschauen und Konzerten im Einsatz war, schmunzelnd. Sein Vater war früher Schneidermeister in St. Hubert, außerdem Präsident der Handwerkerschaft. Auch die Heimatverbundenheit scheint er von den Eltern mitbekommen zu haben.

Gerne denkt er an die Zeit zurück, als er Vorsitzender des St. Huberter Werbe- und Bürgerrings war, von 1996 bis 2008. Angesprochen darauf, was er aus dieser Zeit besonders in Erinnerung behalten habe, sagt Gehlen: "Alles, wir waren ein tolles Vorstandsteam, haben zum Beispiel das Rabattsystem, die St. Huberter Währung (den "Huberti") oder gemeinsam mit dem Künstler Jürgen Moses-Pankarz das Logo ,Hier lebe ich gerne' auf den Weg gebracht." Einige aus dem damaligen Team sind enge Freunde geblieben, sie unternehmen nach wie vor vieles gemeinsam.

Sport ist für Michael Gehlen immer wichtig gewesen. Ab und an spielt er noch in der ersten Mannschaft des St. Huberter Tischtennisvereins, in dem er seit mehr als vier Jahrzehnten Mitglied und seit 19 Jahren der 1. Vorsitzende ist. Wenn es die Zeit erlaubt, fährt er Fahrrad oder mit seinem "Freecrosser" durch die Gegend. Ein Gerät, ähnlich wie ein Crosstrainer in einem Sportstudio, mit dem man aber draußen unterwegs sein kann.

Den Begriff "Heimat" verbindet der Apotheker mit einer intakten Familie ("mein wichtigstes Hobby"), vielen Freunden und einem Engagement für den Ort, in dem man lebt. Für die Zukunft wünscht er sich, dass Politik und Handel noch näher zusammenrücken, damit möglichst viele St. Huberter im Dorf zufrieden leben können. Dazu gehört auch ein ausreichender und passgenauer Wohnraum gerade für die immer älter werdende Generation. Dazu sagt Gehlen: "So sind in Ergänzung zur kommenden Pflegeeinrichtung am Beyertzhof, die nach meiner Meinung für den Bedarf deutlich zu klein konzipiert ist, weitere Angebote wünschenswert."

In seinem Büro findet sich auch noch ein altes Angebotsblatt, "Kendel-Knüller" genannt, in dem früher die Händler ihre besonderen Schnäppchen feilboten. Und auf einem Regal steht noch ein spezieller "St. Hubärter Kräuterlikör", den Gehlen früher in seiner eigenen Likörmanufaktur nach besonderen Rezepturen hergestellt hatte, wie auch den "Grappiato".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Zuhause In . . . St. Hubert (2): Einer der Erfinder der "Hubertis"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.