| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Einst Brache, heute attraktive Objekte

Kreis Viersen: Einst Brache, heute attraktive Objekte
Mit Videos präsentierte sich die Invest Region Viersen auf dem Stand vom Standort Niederrhein bei der Expo Real. Zuschauer im Bild (von links) Moderator Lutz Mäurer (IHK), Peter Hauptmann, Geschäftsführer Invest Region Viersen, Beatrice Kamper, Technische Beigeordnete Viersen und Willy Kehrbusch, Kämmerer aus Willich, beim Anschauen der Luftaufnahmen des Stahlwerks Becker in Willich, wie es heute dort aussieht. FOTO: Kaspar Müller-Bringmann
Kreis Viersen. Bei der Expo Real in München betreibt der Niederrhein einen gemeinsamen Stand. Die Immo Invest Region Viersen zeigt, wie auf brachliegenden Flächen wertvolle Objekte entstehen. Von Kai Aussen

Wie man brachliegende Flächen in attraktive Wohn- und Gewerbeobjekte umwandelt, zeigte die Invest Region Viersen auf der Immobilien Fachmesse Expo Real in München. Erneut präsentierte sich die Invest Region Viersen am Gemeinschaftsstand des Niederrheins, zusammen mit Vertretern der Kreise Kleve, Viersen und Wesel, des Rhein-Kreis Neuss und der Städte Krefeld und Mönchengladbach.

Zu den aktuellen erfolgreichen Projekten, die vorgestellt wurden, zählen der Stadtpark Robend in Viersen und das Stahlwerk Becker in Willich. Eine Herausforderung für die Zukunft wird die Konversion des ehemaligen Militärflughafens in Niederkrüchten-Elmpt. Das Gelände ist 900 Hektar groß. Ein Großteil soll Natur bleiben, aber 160 Hektar, das entspricht 320 Fußballfeldern, ist für Gewerbeflächen vorgesehen. "Die Invest Region Viersen ist ein attraktiver Standort mit zahlreichen Möglichkeiten für Unternehmen", sagte Peter Hauptmann, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen (WFG). "Das konnten wir hier deutlich machen." Auch der noch amtierende Landrat Peter Ottmann ist überzeugt, dass der Messeauftritt bei potenziellen Investoren Interesse geweckt hat.

Einen weiteren Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftrittes war das geplante Railterminal in Kaldenkirchen. Gemeinsam mit dem niederländischen Investor und zukünftigen Betreiber Hans Cabooter präsentierte die Invest Region Viersen dieses aktuelle Projekt. Auf dem Gelände des einstigen Güterbahnhofes wird ein hochmodernes Railterminal für den Umschlag Schiene / Straße entstehen. "Mit 14,5 Hektar haben wir hier den Platz, den wir benötigen", betonte Hans Cabooter in München den Vorteile des Railterminals in Kaldenkirchen für sein Unternehmen. Die bereits realisierten Projekte wie auch die aktuellen Entwicklungen wurden auf der Expo Real in zwei Videos vorgestellt. Beim Dreh kam eine Drohne zum Einsatz, die die Gewerbeflächen aus der Luft aufnahm und auf diese Weise einen sehr guten Eindruck der künftigen Chancen für die Industrie liefert.

Die Expo Real ist eine dreitägige internationale Fachmesse für Gewerbe-Immobilien und Investitionen. Seit 1998 findet sie jedes Jahr im Oktober in München statt. Die Messe gilt bei Investoren und Projektentwicklern schon längst als die weltweit wichtigste Plattform rund um die Vermarktung von Grundstücken.

Auf einer Fläche von 64.000 Quadratmetern präsentieren über 1.600 Aussteller in diesem Jahre ihr Angebot, darunter auch Wirtschaftsregionen und Städte. Begleitet wird die Expo Real von einem Konferenzprogramm. Dabei diskutieren 400 Referenten über aktuelle Trends und Innovationen des Immobilien-, Investitions- und Finanzierungsmarktes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Einst Brache, heute attraktive Objekte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.