| 00.00 Uhr

Serie Ferienalphabet: E Wie Eiswagen
Eisgenuss auf vier Rädern

Serie Ferienalphabet: E Wie Eiswagen: Eisgenuss auf vier Rädern
Massimo Latino mit seiner Lebensgefährtin Susanne Scarlata mit dem kleinen Tom an seinem Eiswagen. FOTO: BUSCH
Kempen. Massimo Latino ist nicht nur Inhaber einer Eisdiele. Der Italiener ist auch seit vielen Jahren mit einem Eiswagen unterwegs und bringt seine hausgemachten Eissorten auch in Kempen und Tönisvorst rund. Von Bianca Treffer

Kempen/Tönisvorst Es gibt ein Hupen, das nicht zu bösen Blicken und verständnislosem Kopfschütteln führt, sondern vielmehr für strahlende Gesichter sorgt und anzieht wie ein Magnet. Wenn Massimo Latino hupend angefahren kommt, dann bedeutet das Genuss pur. Der Italiener sitzt nämlich am Steuer eines ganz besonderen Fahrzeugs. Es handelt sich um einen Eiswagen, der gleich mit zwölf Sorten Eis im Sortiment vorgefahren kommt. In der mittlerweile 13. Saison ist Latino mit dem rollenden Eissalon unterwegs.

"Mein Traum war immer ein Eiswagen. Mein Vater fuhr von 1970 bis 1986 selber einen Eiswagen. Dann hat er ihn verkauft. Ich wollte immer wieder einen haben und 2005 habe ich mir den Wunsch erfüllt", erzählt Latino, der zudem in Dülken die elterliche Eisdiele betreibt. Er baute den Fiat eigenhändig um, damit der Wagen ganz genau auf seine speziellen Bedürfnisse zugeschnitten werden konnte. So gibt es die Theke, auf der die Eishörnchen im Rondell stehen und an der die Infotafel mit den verschiedenen Eissorten zu sehen ist. An der hinteren Wand verrät eine weitere Tafel, welche Eisbecher zum Programm gehören, denn in den Regalen und Halterungen hat Latino alles dabei, um unter anderem einen Bananensplit, ein Spaghetti-Eis oder einen Fruchtbecher zu zaubern. Wobei die Spaghetti im Wagen handgepresst werden. "Da ist Muskelkraft gefragt", meint Latino lachend. Eine separat gekühlte Sahnemaschine, fließendes Wasser, um den Eisportionierer zu spülen - alles ist in dem umgebauten Wagen vorhanden. Das Wichtigste an Bord ist aber das Eis selber. 250 Kilogramm Eis, aufgeteilt auf zwölf Sorten, hat Latino in seiner Kühltruhe auf insgesamt drei Etagen dabei. "Es ist schon vorgekommen, dass ich bei einer Tour nach Dülken zurückfahren musste, weil ich kein Eis mehr an Bord hatte", erzählt er.

Immerhin ist Massimo Latino von 13.30 bis 21 Uhr unterwegs. Jeder Tag hat dabei seine feste Route. Vor dem Hintergrund der guten Annahme des Eiswagens entschied sich Latino vor vier Jahren, einen weiteren Eiswagen anzuschaffen. Ein roter VW T 3, Baujahr 1990, kam dazu, der ebenfalls entsprechend nach den Vorgaben vom Fachmann umgebaut wurde. "Den Wagen fährt ein Angestellter. Ich habe die Westkreis-Route und er die Ostkreis-Route im Kreis Viersen, wobei Kempen und Tönisvorst dazu gehören. Selbstverständlich können unsere Eiswagen auch für Events gemietet werden", sagt Latino.

Doch egal, ob der weiße oder der rote Wagen - beide rollenden Eisdielen sind gleichermaßen beliebt. Schließlich finden die Kunden in beiden Wagen die gleiche Eisqualität. Preislich kostet die Kugel Eis am Wagen genauso viel wie in der Dülkener Eisdiele, nämlich 80 Cent. Das gilt auch für die weiteren Eisbecher und die Milchshakes: Die Preise sind identisch. Allerdings haben die Eiswagen zwei Extra-Angebote, die es nicht in der Eisdiele gibt: Das sind das Regenbogeneis und die Wundertüte.

Der Eiswagen hat dem in Dülken geborenen Italiener sogar ein ganz spezielles Glück beschert. Über ihn hat er vor zwölf Jahren seine Lebensgefährtin Susanne Scarlata kennen gelernt. Wenn Sohn Luca gefragt wird, welches Eis auf dem Eiswagen das Leckerste ist, dann braucht der Achtjährige nicht lange zu überlegen. "Stracciatella und Cookies", kommt es wie aus der Pistole geschossen.

Inzwischen steuert Latino die nächste Haltestation auf seiner Route an. Ein ganzer Schwung Kinder und Erwachsener wartet schon, schließlich weiß man, wann ungefähr der Eiswagen anrollt. Tom ist der erste, der seinen Wunsch äußern darf. Der Dreijährige braucht nicht lange zu überlegen: "Eine Kugel Erdbeereis", sagt er. Kinderhände recken sich der Eistüte entgegen, die Latino mit einem Lächeln gefüllt hat. Dass er mit Herzblut bei der Sache ist, sieht man ihm an. Nahezu alle seine Stammkunden kennt er mit Namen. Es wird gelacht und gescherzt, während er Kugel um Kugel mit dem Eisportionierer formt und auf Hörnchen oder in Becher packt.

Noch bis zum 1. November rollen die beiden Eiswagen durch den Kreis Viersen, dann geht nach sieben Monaten diese ganz besondere Saison für 2017 zu Ende. Ab April können sich die Kunden im kommenden Jahr wieder auf Massimo Latino und sein fröhliches Hupen freuen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Ferienalphabet: E Wie Eiswagen: Eisgenuss auf vier Rädern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.