| 11.21 Uhr

Gemeinde Grefrath
Morgen beginnt in Grefrath die Eiszeit

Eislaufen 2016 in Grefrath im EisSport & EventPark mit Ice-Freestyle-Night
Sie blickten gestern in die neue Saison auf dem Eis (v.l.): Veranstaltungsleiter Jan Lankes, Veranstaltungskauffrau Nina Gensch und Geschäftsführer Bernd Schoenmackers, der die neue Lauflernhilfe präsentiert. FOTO: wolfgang kaiser
Gemeinde Grefrath. Die Kufenflitzer kommen wieder auf ihre Kosten. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert, die Eintrittspreise werden leicht erhöht. Erstmals hat das Eisstadion auf Heiligabend geöffnet. Neu im Programm ist eine Ice-Freestyle-Night. Von Heiner Deckers

Viele mögen das Ende der warmen Jahreszeit bedauern, aber die Verantwortlichen im Grefrather EisSport & EventPark freuen sich auf den Winter: Das Eis ist bereitet, ab dem morgigen Freitag können sich die Eislauffreunde wieder auf das glatte Parkett begeben. "Nach jeder Saison sammeln wir die Rückmeldungen und Anregungen unserer Besucher und bemühen uns, möglichst viele davon umzusetzen", sagte gestern Geschäftsführer Bernd Schoenmackers.

Immer wieder Thema in den vergangenen Jahren waren nicht vorhandene Lauflernhilfen für Kinder. Jetzt stehen 20 von ihnen zur Verfügung, aus Edelstahl und höhenverstellbar. Sie können für drei Euro und gegen ein Pfand von 20 Euro ausgeliehen werden. Weniger auf eine Anregung von Besuchern geht die Erhöhung der Eintrittspreise zurück. In allen Kategorien sind die Tickets jetzt 50 Cent teurer. "Das war nicht zu umgehen", meint Schoenmackers. Wirtschaftliche Zwänge seien ausschlaggebend: Bei hohen Temperaturen steige der Energiebedarf, außerdem seien Maßnahmen am Gebäude notwendig. "Wir sind uns bewusst, dass wir an die Schmerzgrenze gehen, aber die moderate Steigerung der Preise hilft uns sehr." Schoenmackers hofft, dass das langfristige Energiekonzept in der Saison 2017 /1 8 erste Früchte trägt: "Durch Einsparung können wir dann weitere Preiserhöhungen vermeiden."

Die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Morgen ist Start mit einer Opening-Party von 18 bis 22 Uhr. Ein DJ sorgt für den guten Ton. Samstag und Sonntag sind Familientage, geöffnet ist jeweils von 10 bis 18.30 Uhr. Das erste Kind jeder Familie unter 14 Jahren hat freien Eintritt, jedes Kind unter 14 Jahren bekommt ein Slush Ice gratis. Ab 28. Oktober steht neben der Halle auch das Zelt zur Verfügung, bis dahin gelten verbilligte Eintrittspreise. Am 4. November folgt die Außenbahn. Der im vergangenen Jahr eingeführte 2-Stunden-Tarif für die Zeit zwischen 20 und 22 Uhr mittwochs und donnerstags hat sich bewährt. "Hier haben wir kräftig zugelegt", sagt Veranstaltungsleiter Jan Lankes. Erstmals steht das Eis auf Heiligabend zur Verfügung: "So können sich die Kinder die Zeit vertreiben, bis das Christkind kommt", meint Schoenmackers. Dafür bleibe Altweiber geschlossen, da sei eh nichts los .

Bewährtes bleibt erhalten, Neues kommt hinzu. Sieben Eisdiscos stehen auf dem Programm, die erste am 28. Oktober. Erstmals erschallen die Bässe an einem Donnerstag, und zwar am 21. Dezember, dem letzten Schultag vor Weihnachten. Neue ist eine Ice-Freestyle-Night, die am Samstag, 5. November, 19.30 bis 23 Uhr, in Zusammenarbeit mit den Ice Freestylern aus Moers stattfindet. Freestyler können allein oder im Team zeigen, welche kühnen Sprünge sie draufhaben. "Freestyle wird immer beliebter, und wir freuen uns, dass die Jungs Kontakt zu uns aufgenommen haben", sagt Veranstaltungskauffrau Nina Gensch. Neu im Programm ist auch eine Ü-30-Disco für ältere Semester. Sie findet am Samstag, 17. Dezember, 19.30 bis 23 Uhr, statt. Der Eintritt kostet acht Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eislaufen 2016 in Grefrath im EisSport & EventPark mit Ice-Freestyle-Night


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.