| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Fahrerin stundenlang im Auto eingeklemmt

Stadt Kempen: Fahrerin stundenlang im Auto eingeklemmt
Mehrere Stunden musste die Fahrerin dieses Kleinwagens nach einem Unfall schwer verletzt im Auto ausharren, bis sie entdeckt und befreit wurde. FOTO: GJU
Stadt Kempen. Erst fünf bis sechs Stunden nach einem Verkehrsunfall fand ein Spaziergänger gestern Morgen beim Gassigehen mit seinem Hund das im Graben liegende Fahrzeug mit der schwer verletzten Fahrerin. Die Feuerwehr befreite die 50-jährige Kempenerin aus dem zerstörten Fahrzeug. Die Frau erklärte, dass sie bereits seit mehreren Stunden vergeblich versucht hätte, sich aus dem Fahrzeugwrack zu befreien. Die Fahrerin wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei berichtete, fand erst der zufällig an der entlegenen Unfallstelle vorbeigehender Fußgänger das Unfallauto und alarmierte gegen 6.

30 Uhr die Polizei. Nach ersten Ermittlungen war die Autofahrerin mit ihrem Wagen über den Hausheckweg in Richtung Ziegelheider Straße unterwegs. Am Ende einer langgezogenen Rechtskurve geriet das Auto mit beiden Vorderreifen nach links auf den angrenzenden Grünstreifen. Bei dem Versuch, ihren Wagen wieder auf die Fahrbahn zurückzulenken, verlor die Fahrerin die Kontrolle. Der Pkw kam ins Schleudern und drehte sich entgegengesetzt zur Fahrtrichtung. Das Auto kippte auf die linke Seite und blieb im Grünstreifen vor der dortigen Kleingartenanlage liegen.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Fahrerin stundenlang im Auto eingeklemmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.