| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Fast 2000 Grundschüler gehen auf Torejagd

Stadt Kempen: Fast 2000 Grundschüler gehen auf Torejagd
Auch am kommenden Wochenende bietet sich wieder ein buntes Bild auf dem St. Huberter Sportplatz. Das ist echte Werbung für den Kinderfußball. FOTO: henning josten
Stadt Kempen. Beim 31. "Young Masters" des FC St. Hubert sind am kommenden Wochenende 22 Schulen mit 110 Mannschaften am Start. Von Heiner Deckers

Die Sache fing ganz klein an, und zwar vor 30 Jahren. Inzwischen ist das "Young Masters", das Fußballturnier der Grundschulen längst etabliert. Veranstalter ist der FC St. Hubert. Im Lauf der Jahre haben über 60.000 Mädchen und Jungen daran teilgenommen und die Sportart Fußball von ihrer schönsten Seite kennengelernt. Von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. Juni, findet die 31. Auflage des Drei-Tage-Spektakels statt. 22 Schulen sind mit von der Partie. Die meisten von ihnen kommen aus der Region, aber es reist auch ein Team aus Mettmann an. 110 Schulklassen kicken um die Titel, so viele wie nie. Am Ball sind knapp 2000 kleine Ballartisten.

Das Turnier steht unter dem Motto "Kinder haben Rechte" und "Respect", einer Kampagne des Westdeutschen Fußballverbands für Toleranz und gegenseitiges Verständnis. Den Anfang machen am Freitag die vierten Klassen, bei ihnen geht es um den "Provinzial-Junior Cup" Die Siegerehrung übernehmen zum 19 Uhr die Geschäftsstellenleiter Christian Alberts, Heiner Deroy und Peter van der Bloemen. Der Samstagvormittag ist die große Zeit der Drittklässler, sie spielen um den "Düsseldorf-Airport-Junior-Cup". Die Schirmherrschaft hat Thomas Kötter, Leiter der Unternehmenskommunikation. Die Siegerehrung ist für 12.30 Uhr vorgesehen.

Um 14.30 Uhr beginnt das Turnier der Zweitklässler um den "Intersport-Voswinkel-Adidas-Junior-Cup". Die Preise übergibt gegen 19.30 Uhr Geschäftsführer Helge Mankowski. Die ersten Schuljahre haben ihren großen Auftritt am Sonntag. Um 9.30 Uhr eröffnet Thomas Polke, Leiter der St. Huberter Filiale der Sparkasse Krefeld-Kreis Viersen, das Turnier um den "Knax-Cup".

Viele der 110 Klassen haben das Angebot des FC St. Hubert angenommen und trainieren bereits seit Ostern. Der Rasenplatz steht jeden Freitag zur Verfügung und ist in der Regel gut besucht. Auch auf den Bolzplätzen rund um Kempen wird eifrig gekickt. 210 Schulfußball-Trainer sind derzeit auf Achse, um die Kinder optimal auf das Turnier vorzubereiten. Nicht nur die kleinen Kicker sind im Einsatz, sondern beispielsweise auch viele Mütter, die bei der Herstellung großer Transparten helfen. Viele Nicht-Kicker wollen bei m Turnier mit von der Partie sein, um ihre Mannschaft zu unterstützen.

Seit 30 Jahren profitieren übrigens die Vereine im Umfeld von der in St. Hubert konzipierten Werbeveranstaltung für den Kinderfußball. Viele Eltern sind nämlich nach dem Turnier so begeistert von der Atmosphäre, dass ihre Kinder anschließend in den Vereinen weiterkicken dürfen. Die Mannschaften und ihre Betreuer sollten, so die Bitte von Organisator Karl-Heinz Josten, 30 Minuten vor Turnierbeginn auf dem Sportplatz an der Stendener Straße sein, da sonst bei dem riesigen Teilnehmerfeld eine straffe Organisation unmöglich ist.

Wie allen Jahren zuvor haben sich die Mannschaften wieder tolle Namen für ihre Teams ausgedacht. Da spielt zum Beispiel nicht die 3 a der Grundschule St. Hubert gegen die 3b der Regenbogenschule, sondern das "Lulu-Team" gegen die "Socceros". Alle aktiven Teilnehmer des "Young Masters" erhalten nach Turnierende eine Urkunde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Fast 2000 Grundschüler gehen auf Torejagd


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.