| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Feuerwehr St. Hubert muss mehrere Keller leer pumpen

Stadt Kempen. Alle Hände voll zu tun hatten die Feuerwehrleute in der Nacht von Freitag auf Samstag in St. Hubert. Zu mehreren Einsatzstellen musste der Löschzug St. Hubert nach den Starkregenfällen am gestrigen Abend ausrücken.

Bereits gegen 22.30 Uhr wurden die Wehrleute zu vier Einsätzen gerufen. Keller von Wohnhäusern am Heideweg und auf dem Hahnendyk waren mit Regenwasser voll gelaufen. "In allen Fällen stand das Wasser gut 20 Zentimeter hoch in den Kellern", berichtete Feuerwehrsprecher Johannes Dicks.

Auf der Brunnenstraße musste ein Baum, der den Sturmböen nicht standgehalten hatte und auf das Dach eines Hauses zu fallen drohte, von den Wehrleuten gefällt und beseitigt werden. Knapp 30 Wehrleute waren bis gegen Mitternacht in St. Hubert im Einsatz. Gestern Morgen mussten sechs St. Huberter Wehrleute erneut ausrücken. Eine Anwohnerin an der Geneigenhütte hatte bemerkt, dass Wasser in Kellerräume eingedrungen war. Der Einsatz dauert etwa zwei Stunden.

Von den anderen Löschzügen der Feuerwehr Kempen wurden keine Einsätze nach Gewitter gemeldet.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Feuerwehr St. Hubert muss mehrere Keller leer pumpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.