| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Flüchtlingsmütter stellen ihre Kunstwerke aus

Gemeinde Grefrath. Durch die Betreuung der Kleinkinder beim Verein "Mutter und mehr" ergab sich zu Beginn des Jahres ein engerer Kontakt zu Flüchtlingsfrauen in Grefrath. Daraus entstand das Bedürfnis, sich näher kennenzulernen und Zeit miteinander zu verbringen. So entstand ein Kreis, der sich jeden Montag von 15.30 bis 17.30 Uhr in den Räumen von M.u.m. trifft. Katja Schulte hatte die Idee einer Gruppenstunde nur für Frauen mit Kleinkindern, in der die Teilnehmerinnen über ihre Belange reden und Unterstützung für die Probleme des Alltags suchen können. Für viele der Frauen bedeutet der Treff, einmal ein paar Stunden aus der Enge des Alltags fliehen zu können. Es hat sich inzwischen ein fester Kern von zwölf Teilnehmerinnen gefunden. Die vielen Gespräche über ihr Leben vor der Flucht und die Erwartungen an das neue Leben fern der Heimat führten dazu, dass die Frauen beschlossen, ihre Wünsche, Vorstellungen und Erinnerungen künstlerisch umzusetzen. Jede Frau tat das auf ihre eigene Weise, jedes entstandene Bild ist ein Unikat. Die Kollagen und die begleitenden Bilder zeugen von der Lebendigkeit in dieser Frauengruppe.

Die Kunstwerke werden am Samstag, 18. November, 16 bis 18 Uhr, an der Vinkrather Straße 64 a ausgestellt.

(hd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Flüchtlingsmütter stellen ihre Kunstwerke aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.