| 09.42 Uhr

Flugunfall
Pilot muss Notfallschirm ziehen

Notlandung in Grefrath
Notlandung in Grefrath FOTO: Günter Jungmann
Grefrath. Zwei Insassen eines Ultra-Leicht-Flugzeugs haben sich am Freitag bei einer Notlandung auf dem Flugplatz Niershorst verletzt. Der Pilot musste den Notfallschirm ziehen, weil das Bugrad klemmte. 

Bei einer Notlandung auf dem Flugplatz Niershorst zogen sich der Pilot des Ultra-Leicht-Flugzeugs und sein Begleiter schwere Verletzungen zu. Die beiden Venloer 41 und 67 Jahre, hatten bei der Landung auf Texel das Bugrad beschädigt und flogen zurück nach Grefrath. Feuerwehrkräfte hatten sich auf dem Flugplatz positioniert. Der Pilot entschloss sich, keine herkömmliche Landung durchzuführen, sondern löste nach einem Wiederaufstieg in etwa 100 Metern Höhe ein Fallschirmrettungssystem aus. Aufgrund der geringen Höhe kam die Maschine hart auf dem Boden auf. Rettungskräfte mussten die beiden Insassen befreien. Sie wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

(heif)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flugunfall in Grefrath: Pilot zieht Notschirm und muss notlanden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.