| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Frühjahrskur fürs Kempener Freibad

Stadt Kempen: Frühjahrskur fürs Kempener Freibad
Bad-Mitarbeiter Sven Rungelrath säubert das große Außenbecken mit dem Hochdruckreiniger. Am kommenden Sonntag beginnt im Kempener "Aqua Sol" wieder die Freibadsaison. FOTO: Kaiser
Stadt Kempen. Die Vorbereitungen für die Freibadsaison im Kempener "Aqua Sol" laufen auf Hochtouren. Ab kommendem Sonntag, 1. Mai, steht den Besuchern der gesamte Außenkomplex wieder zur Verfügung. Von Bianca Treffer

So manch einer hat sich den 1. Mai schon dick in seinem Kalender angekreuzt. Egal, wie das Wetter an diesem Tag sein wird, wenn der Wonnemonat Mai beginnt, dann steht hinter diesem Datum das Wörtchen "Freibad". "Wir hoffen auf schönes Wetter, aber selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, die Freibadsaison beginnt am kommenden Sonntag", sagt Wolfgang Werthschulte. Der Badleiter wirft gerade einen Blick in den Kriechgang neben dem Becken mit der breiten langen blauen Rutsche. Dort musste noch ein Beckenanschluss erneuert werden.

Durch den Einstieg geht es über die Leiter in die Tiefe. Auch wenn alles hell erleuchtet ist, so ist dies kein Job für jemanden mit Klaustrophobie. Die Gänge sind in der Regel nur einen Meter breit und ebenso hoch, wobei das gesamte Rohrsystem durch sie läuft. In den vergangenen Jahren sind die inzwischen rund 40 Jahre alten Beckenanschlüsse, an denen der Zahn der Zeit genagt hatte, nach und nach erneuert worden. Jetzt fehlte nur noch der Bereich des Rutschenbeckens. Dieser Teil hatte es allerdings in sich. "Die Beckenform ist stark verwinkelt und entsprechend aufwendig sind die Arbeiten in den Kriechgängen", sagt Werthschulte. Bis auf den jetzt ausgewechselten Beckenanschluss war die Hälfte der Anschlüsse vom Rutschenbecken bereits ersetzt worden. Die andere Hälfte kommt im Oktober an die Reihe.

Aber nicht nur unterirdisch bereitet sich das Team von der Kempener Sauna- und Wasserwelt "Aqua Sol" auf die Freibadsaison vor. Vor rund zwei Monaten starteten die ersten Arbeiten. Los ging es dabei wie immer mit dem Reinigen der Gehwege rund um die Becken. Das wurde mit dem Hochdruckreiniger erledigt. Danach wurde das Wasser aus den Becken komplett abgelassen. Denn alle Becken bleiben über den Winter gefüllt, damit die Fliesen bei Frost nicht abspringen. Knapp 4000 Kubikliter Wasser mussten raus. Es folgten die normalen Wartungsarbeiten wie Dehnungsfugen erneuern und Fliesen austauschen. Danach wurden die Becken geputzt. "Da müssen immer alle Mitarbeiter mit anpacken, sonst würden wir das nicht rechtzeitig schaffen", sagt Werthschulte.

Bis alles blitzte und blinkte, dauerte es. Das traf auch auf die Spielgeräte zu. Alle, inklusive des großen Piratenschiffes, wurden mit dem Hochdruckreiniger abgestrahlt. Jetzt sind die Arbeiten fast abgeschlossen, die Becken wurden schon wieder mit frischem Wasser gefüllt. Diese Aktion dauerte mehrere Tage. Allerdings wäre das Wasser den Besuchern garantiert zu kalt. Es plätscherte mit 15 Grad in die Anlagen. Daher werden noch einige Tage benötigt, um die gewünschte Temperatur, je nach Becken zwischen 26 und 28 Grad, zu erreichen. Dies soll am 1. Mai der Fall sein.

Inzwischen hat Wolfgang Werthschule den Kriechgang wieder verschlossen. Mit dem Zollstock hantiert der Badleiter zwischen den Becken herum. Was er hier macht, hat allerdings nichts mit der Eröffnung der Freibadsaison als solcher zu tun. Die Aktivitäten bleiben sein Geheimnis. "Das Rätsel soll erst bei der Familien-Sommerparty am 28. August gelüftet werden. Dann werden die Besucher sehen, für was ich eine Fläche gesucht habe. Ich denke, die Überraschung gelingt uns", sagt Wolfgang Werthschulte. Die Freibadsaison im Kempener Aqua Sol dauert in diesem Jahr übrigens bis Sonntag, 25. September.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Frühjahrskur fürs Kempener Freibad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.