| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Gasfernleitung: Trassenführung wird kritisiert

Stadt Kempen. Die Stadt Kempen und die Ortsgruppe Kempen-St. Hubert-Tönisberg im Naturschutzbund Nabu ziehen beim Erhalt des Naturschutzgebietes "Tote Rahm" am Rande des Schadbruchs im Norden von St. Hubert weiterhin an einem Strang.

Gegenüber der Bezirksregierung Düsseldorf wurden fast gleichlautende Stellungnahmen zum geplanten Bau der Ferngasleitung "Zeelink" abgegeben. Auch die Kempener Politik sieht den Bau der Leitung durch das wertvolle Feuchtbiotop "Tote Rahm" sehr skeptisch.

Im Ausschuss für Umwelt, Planung und Klimaschutz wurde die eher ablehnende Haltung jetzt erneut bekräftigt. Während für das Zeelink-Projekt lediglich eine 80 Meter lange Verlegung der Gasleitung in einer Tunnelbauweise geplant ist, fordern Stadt und Nabu, die gesamte, rund 230 Meter lange Leitungsquerung der "Toten Rahm" in geschlossener Bauweise zu erstellen. Kempens Technischer Beigeordneter Stephan Kahl betonte, die Stadt bleibe bei dieser Maximalforderung.

(rei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Gasfernleitung: Trassenführung wird kritisiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.