| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
"Grefrath InTakt - Lokal und gut"

Gemeinde Grefrath: "Grefrath InTakt - Lokal und gut"
Bei der Vorstellung der neuen Werbegemeinschaft: (unten v.l.) Schriftführerin Nicole Storz, Bürgermeister Manfred Lommetz, Geschäftsführer Helmut Thönes, stellvertretende Vorsitzende Barbara Schönmackers, Vorsitzende Eva Pomplun, Schatzmeister Florian Deimel, (oben v.l.) Erik Ix, Geschäftsführer der Gemeindewerke, Eckhard Klausmann, Ellen und Katja Wehnen, Britta Horster (Beisitzer), Leonardo Persico und Bernd Schoenmackers, Geschäftsführer des EisSport & EventParks. FOTO: Gemeindewerke
Gemeinde Grefrath. Die neue Werbegemeinschaft hat jetzt einen Namen. Anfang 2017 sollen Konzepte erarbeitet werden. Ideen gibt es schon genug. Von Manfred Baum

In Alt-Grefrath gibt es wieder eine Werbegemeinschaft. Die Idee von Bürgermeister Manfred Lommetz und dem Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes, Markus Ottersbach, stieß auf große Resonanz in der Händlerschaft. Viele Grefrather folgten dem Aufruf der Gemeindewerke, einen Namen vorzuschlagen. Der steht jetzt fest: Die Werbegemeinschaft heißt "Grefrath InTakt - Lokal und gut". Das ist eine Kombination aus den Vorschlägen von Bernd Schoenmackers, Geschäftsführer des EisSport & EventParks, und Janine Munzke.

Bürgermeister Manfred Lommetz eröffnete die Vorstellung und dankte Erik Ix, Geschäftsführer der Gemeindewerke, für die Unterstützung: "Wir haben uns rund ein Jahr zusammen viel Mühe gemacht. Wir haben den Verein gegründet und eine Satzung beschlossen. Wir haben jetzt ein großes Team, um die Dinge nach vorn zu bringen." So sieht der Vorstand aus, der gewählt wurde: Eva Pomplun, Wirtin der Traditionsgaststätte "Zum Fürsten Blücher", ist Vorsitzende. Ihre Vertreterinnen sind Barbara Schönmackers und Anne Spaniol. Geschäftsführer ist Helmut Thönes, Vorstandsmitglied der Volksbank Kempen-Grefrath, Florian Deimel von der Sparkasse Krefeld ist Schatzmeister, Nicole Storz Schriftführerin. Als Beisitzer fungieren Eckhard Klausmann, Britta Horster sowie Ellen und Katja Wehnen.

Der Ortskern, der besonders im Sommer zum Bummeln einlädt, soll jetzt noch attraktiver werden. FOTO: rp-Foto Kaiser

Man habe sich, so Thönes, bei einer Zusammenkunft im August die Frage gestellt, wie es mit dem wunderschönen Ortskern von Grefrath nach vorn gehen könne. Thönes weiter: "Anfang des neuen Jahres werden wir in die operative Arbeit einsteigen und die Koordinierung und Durchführung von Maßnahmen besprechen." Die neue Werbegemeinschaft möchte den Aufenthalt im Ortskern attraktiver machen, die Besuchsqualität verbessern, führte Thönes weiter aus. Ein Ziel, das auch schon in früheren Grefrather Werbegemeinschaften immer wieder thematisiert wurde, griffen auch Thönes und Bernd Schoenmackers gemeinsam auf. Es soll erneut ein Versuch gestartet werden, die weit mehr als 300.000 Besucher des EisSport & EventParks und des Freilichtmuseums für den Grefrather Ortskern mit seinem historischen Marktplatz zu begeistern und sie in den Ortskern zu locken. Schoenmackers: "Wir wollen Flagge zeigen. Die paar hundert Meter bis in den Ortskern sind leicht zu überwinden, und wir haben Ideen." Im Laufe der Vorstellung der neuen Webegemeinschaft klang immer wieder an, wie attraktiv auswärtige Besucher den Grefrather Ortskern finden. Das sei aber noch nicht bei allen Grefrathern angekommen. "Wir haben auch viele Besucher in den Bädern. Wir müssen alles unter einen Hut bekommen", betonte Erik Ix.

In Arbeit ist der Entwurf für den Schriftzug der neuen Gemeinschaft, der übrigens überaus attraktiv ist und Verbundenheit mit Grefrath beweist. Thönes sprach auch die attraktive Wohnlandschaft an, denn Grefrath verstehe sich seit Jahrzehnten als Sport- und Freizeitgemeinde. Auch Einzelhändlerin Barbara Schönmackers unterstrich noch einmal die Vorzüge von Grefrath. Bürgermeister Lommetz sieht die neue Gemeinschaft auch als ein Sprachrohr der Unternehmerschaft gegenüber Rat und Verwaltung. Angedacht sind aktuell ein Frühlingsmarkt, ein Handwerkermarkt und ein Straßenmusikfestival. Eventuell soll es auch eine Zusammenarbeit mit der etablierten Grefrather Vereinsbaumgemeinschaft geben. Mitglied werden können Gewerbetreibende und Freiberufler mit einem Mitgliedsbeitrag von acht Euro im Monat. Fördermitglieder können Privatpersonen werden mit einem Beitrag von vier Euro im Monat werden. Das Aufnahmeformular wird im Kundenmagazin der Gemeindewerke im Februar 2017 verteilt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: "Grefrath InTakt - Lokal und gut"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.