| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Grefrather haben viel zu feiern

Gemeinde Grefrath. Einige größere Ereignisse und Jubiläen stehen in diesem Jahr in Grefrath auf dem Programm. Im März wird der langjährige SPD-Fraktionsvorsitzende Werner Reckermann, der längst ein "echter Bööscher" geworden ist, 80 Jahre alt. Vor 70 Jahren, im Frühjahr 1946, begann der SV Grefrath mit dem Wiederaufbau der Nordkanalkampfbahn. Ab Oktober konnte gespielt werden. Im März 1946 sprachen sich 97 Prozent der Wähler für eine Grefrather Bekenntnisschule aus. Es war die Katholische Volksschule. 1947 wurde die evangelische Volksschule, zunächst einklassig, eröffnet.

5100 Einwohner hatte Alt-Grefrath vor 70 Jahren. Durch die Flüchtlinge stieg diese Zahl bis 1964 auf 7400 an. Im Jahr 1946 bekam Alt-Grefrath den ersten ehrenamtlichen Bürgermeister. Die britische Militärverwaltung setzte damals Wilhelm Dammer ein, der dieses Amt bis 1948 ausübte. Vor 120 Jahren wurde der größte Sportverein Grefraths, die Turnerschaft, gegründet. 1946 wurde der Tanzsaal und das Casino von "Stüper Mahnes" ( Hotel Gartz) zum Lichtspieltheater. Das Baumaterial stammte aus Trümmern eines durch Bomben zerstörten Wohnhause am Heudonk. Vor 690 Jahren wurde die Dorenburg erstmals als "ritterlicher Sitz" erwähnt. Vor 70 Jahren wurde in Oedt die evangelische Frauenhilfe ins Leben gerufen. Die Frauenhilfe Grefrath folgte fünf Jahre später.

125 Jahre alt werden die Katholische Frauengemeinschaft St. Laurentius und das Deutsche Rote Kreuz. 50 Jahre alt werden das Hallenbad, die Partnerschaft mit Frévent und der Schwimmclub. Gleich zwei Kapellen in der Großhonschaft Schlibeck und in der Honschaft Heitzerend werden 25 Jahre alt. Es sind die Hubertus- und Matthiaskapelle. Es gibt zwei silberne Priesterjubiläen zu feiern - das von Regionaldekan Johannes Quadflieg und von Pfarrer Mirko Zawiasa aus Oedt. Dazu kommt noch das 25-jährige Dienstjubiläum vom Kantor von St. Laurentius, Johannes Herrig. Seit 35 Jahren darf sich Grefrath "Sport-und Freizeitgemeinde" nennen. Der Landessportbund hat diesen Titel offiziell verliehen, der jetzt auch auf einigen Ortseingangsschildern zu sehen ist.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Grefrather haben viel zu feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.