| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Grefrather SPD sieht sich auf gutem Weg

Gemeinde Grefrath. Roland Angenvoort aus Oedt bleibt Vorsitzender der Grefrather Sozialdemokraten. Bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins im neuen "Bayern-Stadl" am Eissportzentrum wurde der 49-Jährige mit 23 Ja-Stimmen bei einer Nein-und einer ungültigen Stimme im Amt bestätigt. Von Manfred Baum

Zu Beginn gab es eine besondere Ehrung. Der 94-jährige Paul Melde aus Oedt wurde für 70-jährige Mitgliedschaft in der Partei geehrt. Es gab stehende Ovationen für das SPD-Urgestein. Monika Nöthe (sie war am Samstagvormittag verhindert) ist 50 Jahre in der SPD und Parteichef Roland Angenvoort 25 Jahre. Es gab Urkunden und Nadeln für die Geehrten. In Anwesenheit der SPD-Landtagskandidatin Tanja Jansen aus Nettetal gab es eine harmonische Versammlung.

Roland Angenvoort blickte auf zwei für die Grefrather SPD erfolgreiche Jahr zurück. Der Ortsverein hat nach zwei Neuaufnahmen jetzt 58 Mitglieder. Angenvoort erinnerte an die Verleihung der Ehrenamtspreise, an die Unterstützung von Vereinen und Organisationen und an die gute Zusammenarbeit mit den Grefrather Grünen. Im Oedter Treff haben die Sozialdemokraten mit Bürgerdialogen begonnen. Bei der Wiederwahl von Manfred Lommetz als Bürgermeister hat sich auch die SPD für den parteilosen Amtsinhaber Lommetz eingesetzt.

Rund zwei Dutzend Mitglieder waren zur Versammlung gekommen. Ihnen machte Angenvoort deutlich, dass man den kommenden Jahren personell wachsen müsse, um die Aufgaben zu bewältigen. Der Parteichef erinnerte auch daran, dass es die SPD war, die auf die Vereine in Sachen Sporthallenbenutzungsgebühren zugegangen sei. Zum selben Thema verwies der Fraktionsvorsitzende Jochen Monhof darauf, dass die SPD mit dem nun vorliegenden Entwurf der Gebührensatzung für die Benutzung der Sportstätten nicht einverstanden sei. Monhof betonte, dass die SPD darauf besteht, das "alle Vereine gleich behandelt werden", denn für die SPD gehören dazu auch die kulturtreibenden und sozialen Vereine.

Schatzmeister Roland Zerwinski konnte einen zufriedenstellenden Kassenbericht vorlegen. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Bei den Vorstandswahlen wurde neben Roland Angenvoort auch Bedronka als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt. Er erhielt 20 Ja-Stimmen, bei vier Nein-Stimmen und einer Enthaltung. Gleichberechtigter neuer stellvertretender Vorsitzender ist jetzt Markus Hüser, der das gleiche Ergebnis wie Bedronka schaffte. Wieder gewählt wurde auch Schatzmeister Roland Zerwinski. Neuer Schriftführer ist Jörg Süselbeck. Beisitzer wurden Uli Horst, Hugo Bellgardt und Rolf Scherges.

Die SPD plant für den 12. November einen Strategietag, sie sieht sich gerüstet für die Landtags- und die Bundestagswahl im nächsten Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Grefrather SPD sieht sich auf gutem Weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.