| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Große Gefühle auf Grefrather Eis

Gemeinde Grefrath: Große Gefühle auf Grefrather Eis
Sie freuen sich auf "Holiday on Ice" (v.l.): Veranstaltungsleiter Jan Lankes, Joe mit Partnerin Nica, Michel Duwe, Geschäftsführer von Stage Entertainment Deutschland, und Bernd Schoenmackers, Chef des EisSport & EventParks. FOTO: achim hüskes
Gemeinde Grefrath. Ende November ist "Holiday on Ice" wieder zu Gast. Das Stück "Believe" bringt "Romeo und Julia" in einer modernen Version. Mit dabei ist das Gesangsduo "Nica & Joe", Finalisten in der Fernsehsendung "X-Factor". Der Vorverkauf läuft gut. Von Heiner Deckers

Zum dritten Mal in Folge feiert "Holiday on Ice" die Premiere seiner neuen Show in Grefrath. "Believe" heißt das Programm und ist erstmals am Donnerstag, 26. November, 19 Uhr, zu sehen. "Der Endspurt läuft", sagt Bernd Schoenmackers, Geschäftsführer des EisSport & EventParks, und verweist darauf, dass es sich um das 39. Gastspiel der Eisrevue handelt: "Da ist es wohl erlaubt, von einem Dauerbrenner zu sprechen." Grefrath wird in diesem Jahr sogar eine ganz besondere Ehre zuteil: Am 27. November wird der offizielle Film zur Tournée gedreht, der später auf DVD veröffentlicht wird.

Michael Duwe, Geschäftsführer von Stage Entertainment Deutschland, präsentierte jetzt im Grefrather Eisstadion mit Nica & Joe, Finalisten der Fernsehsendung "X-Factor", ein Gesangsduo, das die Zuschauer bei "Believe" in seinen Bann ziehen soll. Die beiden ließen sich nicht lumpen und gaben im Restaurant des Eisstadions ein paar spontane Proben ihres stimmlichen Könnens, a capella wohlgemerkt.

In Utrecht bereiten sich die Akteure von "Believe" auf die Premiere in Grefrath vor. FOTO: Frank Baudy

In jeder Show hat das Duo sieben Auftritte, für die sie zurzeit kräftig proben. Das neue Stück zeigt eine moderne Inszenierung von "Romeo und Julia" und ist erstmals keine Revue, sondern erzählt eine richtige Geschichte. Kurzversion: Mann aus Arbeiterklasse trifft Püppchen aus der Oberschicht. Sie dürfen nicht zusammenkommen, wollen es aber und tun es auch. Anders als bei Altmeister Shakespeare gibt es bei "Holiday on Ice" nämlich ein Happy End.

Ist dieses neue Format eine Herausforderung für Nica & Joe? Klar, es sei ein sehr spezielles Genre, bestätigt Nica, "aber das ist wie für uns geschrieben". Joe ist sehr angetan von der Show und ihren Bedingungen: "That's special, I'm excited." In der, so Duwe, "Pop-Oper", werde das Publikum akustisch und visuell in zwei Welten entführt: Die industrielle von Maschinen geprägte Unterwelt trifft auf eine pulsierende Welt voller Glanz und Glamour. Neben dem Gesangsduo sind 34 Eiskunstläufer und Artisten mit von der Partie. Alle gemeinsam wollen sie die Zuschauer für ein paar Stunden in eine magische Welt entführen. Fernseh-Moderatorin Sylvie Meis begleitet die Besucher durch die mitreißende Liebesgeschichte - aber nur akustisch, die Stimme kommt vom Band.

Mit der Verpflichtung des Eistanz-Olympiasiegers Christopher Dean als kreativen Kopf setzt "Holiday on Ice" einen neuen Meilenstein in seiner Geschichte. Er bringt als Regisseur und Choreograf sein Expertenwissen auf Bühne und verantwortet dessen inhaltliche und tänzerische Umsetzung. "Seit 47 Jahren stehe ich bereits auf dem Eis, laufe selbst Shows, trainiere und choreografiere Eislauftalente", sagt Dean. "Holiday on Ice" sei eine besondere Herausforderung für ihn. "Wir haben etwas Neues und Einzigartiges geschaffen", meint er.

Die Proben für "Believe" finden zurzeit in Utrecht statt, in den nächsten Tagen werden die Kostüme fertig. Mit November zieht der komplette Set mit seinen 34 Eiskunstläufern aus aller Welt nach Grefrath. Innerhalb von 48 Stunden sollen das Bühnenbild stehen und die gesamte Technik installiert sein. Dann bleibt noch eine komplette Woche, um der Show in der Grefrather Eishalle den letzten Schliff zu geben. Das Bühnenbild hat Aufzüge und zwei Sprungschanzen, weil auch ein Stunt-Skater Bestandteil von "Believe" ist. Hinzu kommen eine LED-Wand und ein Discjockey.

Im vergangenen Jahre hatte "Holiday" bundesweit 600.000 Besucher, aktuell liegt der Vorverkauf laut Duwe, bei 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Eine Zahl, die Schoenmackers für Grefrath bestätigt: "Unser Ziel ist fünfstellig, das haben wir im vergangenen Jahr knapp verpasst."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Große Gefühle auf Grefrather Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.