| 00.00 Uhr

Astrid-Lindgren-Schule Unterstützt Hilfe In Quito
Grundschüler spenden für Straßenkinderhaus

Kempen. KEMPEN (sr) Zum 25-jährigen Bestehen des Kempener Vereins "Arbol de la Esperanza", der ein Kinderhaus in Quito in Ecuador unterstützt, machten die Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule Angela Aretz ein ganz besonderes Geschenk. Ganz im Sinne von St. Martin verzichteten sie auf die Hälfte ihrer Fackelprämien vom Martinszug. Den Betrag stockten sie dann noch mit dem Erlös des Sommerfestes aus dem vergangenen Jahr der Schule auf. So kam die stolze Summe von 1000 Euro zusammen, die sie jetzt gemeinsam mit Schulleiterin Sabine Stammen an Angela Aretz, die in Quito das Kinderhaus leitet, bei deren Heimatbesuch in Kempen überreichten.

Weil die Kinder keine Geldscheine überreichen wollten, hatten sie extra ein großes Bild mit der Summe und dem Schullogo gemalt, das Angela Aretz jetzt nach Quito als Erinnerung mitnehmen kann. Die Schule hat schon lange eine Verbindung zu dem Verein. Angela Aretz oder ein anderer Vertreter des Verein kommt regelmäßig in die Grundschule im Hagelkreuz, um über die Arbeit des Hilfsprojektes in Südamerika zu berichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Astrid-Lindgren-Schule Unterstützt Hilfe In Quito: Grundschüler spenden für Straßenkinderhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.