| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Hagelkreuz: GWG-Häuser werden wohl im nächsten Jahr umgebaut

Stadt Kempen. Zum zweiten Mal traf sich am Montagabend das Forum zur Quartiersentwicklung im Hagelkreuz im Pfarrzentrum Christ-König. Rund 35 Besucher waren gekommen. Mit dabei war auch der zuständige Sozialdezernent der Stadt Kempen, Michael Klee. Quartiersentwickler Ingo Behr berichtete, dass für den geplanten Fotowettbewerb im Viertel die Kreisvolkshochschule als Partner gewonnen werden konnte. Der Wettbewerb soll im Sommer stattfinden. Die geplante Beteiligung an der Sportaktion "Bewegung im Quartier" scheitert derzeit noch an fehlendem Fördergeld vom Land. Schlechte Nachrichten gibt es beim Wunsch nach einer Postfiliale im Reisebüro am Concordienplatz. Die Inhaber seien dazu nicht bereit, berichtete Behr. Von Silvia Ruf-Stanley

Mike Zander und Jörn Wehrmann von der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Kreis Viersen (GWG) erläuterten die Umbaupläne für die GWG-Wohnungen zur Barrierearmut. Sie beziehen sich zum einen auf einen Umbau der Bäder, zum anderen auf den Anbau von Aufzugstürmen an die Treppenhäuser. Pilotprojekt ist ein Haus an der Hammerskjöld-Straße. Gleichzeitig wird der Umbau genutzt, um alte Versorgungsleitungen zu erneuern und alle Wohnungen mit eigenen Wasserzählern auszustatten. Während der Bauzeit werden den Mietern Duschcontainer zur Verfügung gestellt. Für den Badumbau wird die Wohnungsmiete je nach Größe des Badezimmers wohl um 50 bis 75 Euro im Monat steigen. Auch eine Umlage der Aufzugskosten soll es geben. Die GWG-Fachleute rechnen damit, dass die Umbauten im Frühjahr oder Sommer 2017 vorgenommen werden.

Im Zusammenhang mit der kürzlich abgeschlossenen Wunschbox-Aktion wies Sozialdezernent Klee darauf hin, dass einige Punkte schon im normalen Arbeitsprogramm der städtischen Ämter regelmäßig bearbeitet werden. Manche Anregung machen Sinn, manche aber auch nicht, so Behr. Eine kleine Arbeitsgruppe wird sich jetzt mit der Auswertung beschäftigen. Eine weitere Gruppe arbeitet an einer eigenen Internetseite zur Quartiersentwicklung, auf der man dann jederzeit den Stand der Dinge erfahren kann. Diese soll auch die Angebote im Viertel sowohl aus der Geschäftswelt als auch zum Beispiel von Schulen, Kindertagesstätten oder Kirchen enthalten.

Nächste Termine: Für Freitag, 20. Mai, ist ein Grillfest im Bürgerwald geplant, bei dem Ideen für die Gestaltung der Grünfläche gesammelt werden sollen. Am Samstag, 4. Juni, findet das Bürgerfest des Bürgervereins Hagelkreuz statt. Sollte bis dahin das Bürgerbüro in der Alten Post fertig sein, wird dann gleich Eröffnung gefeiert. Das Forum trifft sich wieder am Montag, 27. Juni.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Hagelkreuz: GWG-Häuser werden wohl im nächsten Jahr umgebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.