| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Heimatverein erinnert an die Oedter Schützentradition

Gemeinde Grefrath. Das Sommerschaufenster des Oedter Heimatvereins an der Hochstraße 52 steht derzeit ganz im Zeichen der St.-Vitus- Schützenbruderschaft Oedt.

So erinnert das linke Schaufenster an das Schützenfest vor 60 Jahren, dem ersten Schützenfest nach dem Zweiten Weltkrieg. Schützenkönig war damals Jakob Schwanenberg. Interessante Fotos zeigen zum Beispiel Pastor Better, der zum Vogelschuss anlegte oder das Maien-Fahren, das damals noch mit Pferd und Wagen stattfand sowie das feierliche Abholen des neuen Königs und vor allem auch die frischgebackene neue Königsfamilie. Bei den Älteren werden beim Betrachten dieser alten Bilder aus dem Jahr 1955 so manche Erinnerungen wieder wach. Blickfang des rechten Schaufensters ist ein lebensgroßes Schützenpaar in vollem Ornat. Der besondere Dank des Heimatvereins gilt hier Kurt Willmen, der das wunderschöne Galakleid mit Spitze und Schleppe zur Verfügung stellte und dem Friseursalon hair-design Gaby, der ganz spontan die kunstvolle Frisur der Dame gestaltete.

Ein weiteres Schmuckstück des Schaufensters ist eine grüne Damast-Fahne der "Schützengesellschaft Nordbezirk, gegr. 1902". Sie zeigt eine große Schießscheibe auf gekreuzten Schützengewehren, umrahmt von buntem Eichenlaub.

Einige aktuelle Fotos vom diesjährigen Königsschießen am 14. Mai sowie vom neuen König Uwe Lehnen weisen auf das Oedter Schützenfest des kommenden Jahres hin und runden den Themenbogen dieses Schützenfensters ab.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Heimatverein erinnert an die Oedter Schützentradition


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.