| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
"Holiday on Ice": So lebt und liebt Atlantis

Gemeinde Grefrath. Die beliebte Eisrevue beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem mythischen Inselreich, das einst im Meer untergegangen sein soll. Die Veranstalter versprechen Eiskunstlauf und Akrobatik von höchster Qualität. Von Heiner Deckers

Da glaubt der treue Besucher von "Holiday on Ice" immer wieder, dass keine Steigerung mehr möglich ist- und wird immer wieder eines Besseren belehrt. So versprechen die Veranstalter für den diesjährigen November erneut neue Superlative. Die Premiere, darauf sind die Verantwortlichen der Freizeit- und Sport gGmbH mächtig stolz, findet erneut in Grefrath statt, und zwar am 30. November.

Die Zuschauer dürfen sich in diesem Jahr auf eine Hommage an die versunkene Insel Atlantis freuen und erleben dabei wieder Eiskunstlauf und Artistik auf höchstem Niveau. Atlantis - das steht für ein prachtvolles und reiches Inselreich, das als zauberhaft beschrieben wird und irgendwann im Meer versank. Nur weiß eigentlich keiner so ganz genau, ob dieses Atlantis tatsächlich existiert hat.

Der griechische Altmeister Platon hat die Insel als Erster erwähnt. Bis heute sind jegliche Versuche, Atlantis zu lokalisieren, gescheitert. Historiker und andere Wissenschaftler sind nach wie vor bestrebt, das versunkene Eiland endlich zu entdecken, beflügelt von großem Entdeckergeist. Der Mythos lebt nach wie vor, bald auch auf dem Grefrather Eis.

Das Produktionsteam von "Holiday on Ice" inszeniert die Legende erstmalig als Eiskunstshow. 35 internationale Profiläufer, ausgebildet in Eis- und Luftakrobatik, werden in verschiedenen Momentaufnahmen Leben und Lieben in Atlantis zu neuem Leben erwecken, die einzelnen Szene spielen über oder unter Wasser.

"Die Legende von Atlantis birgt einen unglaublichen Ideenfundus für alle entscheidenden Aspekte einer mitreißenden Liveshow auf Eis: Dramaturgie, Choreographie, Szenerie und Musik", beschreibt Robert Cousins, Creative Director und Choreograph, seine Faszination an dem Projekt. Nicht zuletzt durch die technische Perfektion der Läufer werde die Reise in das magische Reich zu einem "einzigartigen Erlebnis" für die Zuschauer.

Mit Blick auf das nahende 75-jährige Jubiläum der Eisrevue im kommenden Jahr konzentriere man sich, so Geschäftsführer Peter O'Keeffe, "auf unsere Originalität und größte Stärke": Ein Entertainment-Erlebnis, das Können und Leidenschaft der Eiskünstler mit allen Mitteln der Bühnenkunst spektakulär in Szene setzt. Details zum Showkonzept werden noch nicht bekanntgegeben, in den kommenden Wochen soll es aber soweit sein. Karten für die Eisrevue, die vom 30. November bis zum 3. Dezember in Grefrath gastiert, gibt es bereits jetzt. Sie kosten zwischen 24,90 und 65,90 Euro und sind im EisSport & EventPark und an allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kinder bis zu 15 Jahren erhalten Tickets zum Festpreis von 14,90. Senioren ab 65 Jahren bekommen 20 Prozent Rabatt.

Informationen unter Telefon 02158 91 89 35 oder www.eisstadion.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: "Holiday on Ice": So lebt und liebt Atlantis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.