| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Hospital hat zwei neue Chefärzte für die Wirbelsäulenchirurgie

Stadt Kempen: Hospital hat zwei neue Chefärzte für die Wirbelsäulenchirurgie
Krankenhaus-Geschäftsführer Thomas Paßers (links) stellte die beiden neuen Chefärzte Dr. Sascha Rhee (Mitte) und Prof. Dr. Frank Floeth vor. FOTO: Hospital
Stadt Kempen. Das Hospital zum Heiligen Geist stärkt sein Muskuloskelettales Zentrum als einen seiner Schwerpunktbereiche mit zwei neuen Chefärzten für die Wirbelsäulenchirurgie. Bislang waren Prof. Dr. Frank Floeth und Dr. Sascha Rhee im St. Vinzenz-Krankenhaus Düsseldorf als Oberärzte tätig.

"Wir freuen uns, jetzt in Kempen eine eigene Abteilung zu führen und hier den Patienten die komplette Bandbreite der Wirbelsäulen-Behandlungen anbieten zu können", so die neuen Chefärzte. Der bisherige Stelleninhaber, Prof. Dr. Kai-Michael Scheufler, hat das Haus zum Monatsende verlassen. Der Wechsel nach Kempen bedeutet für die beiden Ärzte vor allem eines: viel Raum für eigene Ideen. "Die Dynamik in der Entwicklung des Hauses und die gute Atmosphäre haben uns die Entscheidung leicht gemacht", sagen sie. "Es gibt nur wenige so erfahrene Wirbelsäulenexperten, die das komplette Behandlungsspektrum inklusive schwieriger rekonstruktiver Eingriffe bei schweren degenerativen Veränderungen, Tumoren oder Infekten der Hals-, Brust und Lendenwirbelsäule beherrschen", freut sich Geschäftsführer Thomas Paßers.

Dabei kommen die neuen Chefärzte nicht alleine: Sie bringen einen weiteren erfahrenen Arzt mit, um das Team noch besser aufzustellen. "Ausschlaggebend für den Wechsel war für uns auch, dass wir hier die Chance bekommen, unsere Abteilung im Kollegialsystem zu führen - als gleichberechtigte Partner", erläutern Floeth und Rhee. Das Prinzip des Kollegialsystems ist in vielen europäischen Ländern und in den USA bereits verbreitet, in Deutschland findet man es aber noch recht selten. "Wir arbeiten als Kollegen auf Augenhöhe zusammen und pflegen das ebenso mit unseren Mitarbeitern. Davon profitiert nicht nur das Arbeitsklima sondern letztendlich auch der Patient", so die Mediziner. Besonders eng werden die Wirbelsäulenchirurgen mit den anderen beiden Fachabteilungen des Muskuloskelettalen Zentrums kooperieren: den Unfallchirurgen und der Schmerztherapie. Der Austausch der Experten untereinander ist dabei entscheidend und ermöglicht eine interdisziplinäre Herangehensweise für den bestmöglichen Behandlungserfolg und eine herausragende Betreuung von der Diagnose bis hin zur Genesung.

Beheimatet sind die beiden neuen Chefärzte ganz in der Nähe: Floeth stammt aus Süchteln und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern im linksrheinischen Teil Düsseldorfs; Rhee stammt aus Duisburg, wo er mit seiner Familie wohnt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Hospital hat zwei neue Chefärzte für die Wirbelsäulenchirurgie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.