| 00.00 Uhr

Kommentar
Ideal, wenn die Stadt einzieht

Manchmal braucht ein Gedanken eben etwas länger, bis er sich zu der Erkenntnis verfestigt, dass die Idee gut ist. Vor einigen Monaten hatte Bürgermeister Volker Rübo den Vorschlag von Kempener Bürgern, darunter der frühere CDU-Fraktionschef Rudi Alsdorf, die Burg für die Stadtverwaltung zu nutzen, als wenig wahrscheinlich abgetan. Nun gewinnt dieser Vorschlag auch bei den Verantwortlichen im Rathaus und in den Stadtratsfraktionen immer mehr Freunde. Andere Nutzungsmöglichkeiten, wie von den Interessenten bei der Markterkundung vorgetragen, bergen Risiken - vor allem die, dass ein neuer Eigentümer irgendwann die Lust an seiner Burg verlieren oder sich an die vereinbarten Spielregeln der Nutzung nicht mehr gebunden fühlen könnte. Die Stadt als Eigentümerin, der Bürgermeister als Burgherr, stehen da für viel mehr Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit.

andreas.reiners@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Ideal, wenn die Stadt einzieht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.