| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Imker im Kreis sind mit Ertrag 2015 zufrieden und werben für ihr Hobby

Gemeinde Grefrath. Vorsitzender Hermann Diedrich aus Kempen fasste das zurückliegende Jahr 2015 bei der Frühjahrsversammlung des Kreisimkerverband Krefeld-Viersen am Samstag in der Oedter Albert-Mooren-Halle wie folgt zusammen: Im vergangenen Jahr war der Ertrag an Honig im Frühjahr gering, aber im Sommer sehr gut, so dass wir insgesamt den gleichen Ertrag wie im Jahr 2014 verzeichnen konnten." Mit 80 Teilnehmern war etwa ein Drittel der rund 270 Mitglieder der Einladung zur Versammlung gefolgt. Im Mittelpunkt des Nachmittages stand ein Vortrag von Dr. Christoph Otten vom Bienenzucht-Institut Mainz zum Thema "Brut und Krankheiten bei den Bienen". Es gab eine Vielzahl von informativen Hinweisen für die Imker vom Fachmann, der auch verschiedene Fragen beantworten konnte.

Die 271 Mitglieder im Kreisimkerverband Krefeld-Viersen betreuen inzwischen 1900 Bienen-Völker. Der Anteil der weiblichen Mitglieder im Verband ist enorm gewachsen. Waren es vor zehn Jahren vielleicht drei oder vier Imkerinnen, die dem Verband angehörten, so stellen Frauen heute etwa ein Fünftel der Mitglieder. Auch darauf ist der Kreisvorsitzende Hermann Diedrich sehr stolz. Viele Mitglieder, die im vergangenen Jahrzehnt zu den Imkern fanden, sind jünger als 40 Jahre.

Wie wichtig Bienen für die Natur sind, wurde bei der Versammlung betont. Wesentlich wertvoller als die Produktion von Honig ist die Bestäubung von Kultur- und Wildpflanzen. Honig lässt sich notfalls importieren, doch die Blütenbestäubung nicht. Bienen tragen erheblich zum Erhalt der Artenvielfalt bei und lassen sich nahezu überall halten. Auch Hausgärten sind ebenso geeignet wie begehbare Dächer von Gebäuden. Der Zeitaufwand für die Pflege eines Bienenvolk ist gering, denn Bienen erwarten keine tägliche Rundumbetreuung.

Neun Ortsvereine gibt es im Kreisimkerverband Krefeld-Viersen. Schon am kommenden Samstag, 21. Februar, kann man sich über die Imkerei in der Oedter Mooren-Halle informieren. Dort gibt es um 15 Uhr einen Vortrag zum Thema "Honig in der Ernährung". Die Saisoneröffnung findet am 2. Mai auf dem Naturschutzhof Sassenfeld in Lobberich statt. Am 7. Juni ist im Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath der "Tag der Honigbiene". Im Juli beteiligt sich der Imkerverband an der Kreistierschau auf dem Mengelshof in Kempen-Unterweiden.

Weitere Veranstaltungen sind geplant - unter anderem auch in Tönisvorst oder Viersen. Auch Nicht-Mitglieder sind dazu willkommen.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Imker im Kreis sind mit Ertrag 2015 zufrieden und werben für ihr Hobby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.