| 13.38 Uhr

Stadt Kempen
Immer größerer Pflegebedarf

Stadt Kempen. Die Zahl der alten Menschen und damit einhergehend der Demenzkranken nimmt stark zu. Das lässt sich am Von-Broichhausen-Stift in Kempen ablesen. Es wurde 1969 mit 73 Plätzen für meist rüstige Senioren eröffnet. Nur das zweite Obergeschoss war als Pflegestation mit 23 Plätzen ausgelegt. 1989 wurde das Heim wegen des wachsenden Pflegebedarfs um 72 auf 145 Plätze erweitert. Von 1969 bis 1989 waren etwa fünf bis zehn Prozent der Bewohner an einer Demenz erkrankt. In den folgenden 20 Jahren bis 2009 wuchs dieser Anteil auf 40 Prozent. Und inzwischen bewegt er sich in den Zweidrittel-Bereich hinein.

Karl Hensel, Vorstandsmitglied der Hospital-Stiftung, rechnet vor: Der Anteil der Über-80-Jährigen in der Stadt Kempen wächst bis 2015 um 40 Prozent, bis 2025 um 110 Prozent. 30 Prozent werden in Pflegeheimen betreut werden müssen. Angesichts des hohen Bedarfs fehlen bis 2025 in Kempen 350 Altenheimplätze oder mindestens drei weitere Heime zu den drei bestehenden. Hensel fragt sich: "Woher kommen der Platz für Heime, woher das Geld, woher das Personal?"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Immer größerer Pflegebedarf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.