| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
In Grefrath steigen die Kosten für Gräber auf Gemeindefriedhof

Gemeinde Grefrath. Nach längerer Diskussion wurden am Montagabend in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Grefrather Gemeinderates mit den Stimmen der CDU und der FDP die neuen Gebührensätze für den Grefrather Gemeindefriedhof an der Schaphauser Straße beschlossen. SPD und Grüne lehnten die Erhöhung ab, denn sie bringt für die Grefrather Bürger erhebliche Mehrkosten, was Bernd Bedronka (SPD) kritisierte.

Bedronka forderte ein Konzept von der Gemeindeverwaltung für den Gemeindefriedhof. Auch über eine Teilprivatisierung wurde in der Ausschusssitzung kurz diskutiert. Der Grund für die drastischen Erhöhungen der Friedhofsgebühren liegt in den sinkenden Fallzahlen. Es gibt immer weniger Beerdigungen auf dem Gemeindefriedhof, vor allem weniger Sargbestattungen. Deshalb kann die benötigte Friedhofsfläche reduziert werden.

Die Kosten für ein Baumgrab steigen von bisher 1899 auf 2441 Euro. Der Preis für ein Reihengrab steigt von 1323 auf 1674 Euro, für ein Wahlgrab je Grabstelle von 2086 auf 2668 Euro. Die Kosten für ein Urnengrab werden von 1391 auf 1779 Euro angehoben. Bei den Gesamtkosten für eine Beerdigung auf dem Gemeindefriedhof mit Benutzung von Leichenhalle und Kapelle ergeben sich bei den Bestattungskosten folgende Steigerungen: Urnengrab: von 1874 auf 2263 Euro, Wahlgrab: on 3232 auf 3815 Euro, Reihengrab: von 2469 auf 2821 Euro. Die Kosten für ein Kindergrab steigen von 1857 auf 2093 Euro.

(mab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: In Grefrath steigen die Kosten für Gräber auf Gemeindefriedhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.