| 00.00 Uhr

Kempen
Investor möchte Fassade eines Wohn- und Geschäftshauses ändern

Kempen: Investor möchte Fassade eines Wohn- und Geschäftshauses ändern
FOTO: Heiner Deckers
Kempen. KEMPEN (rei) Der Denkmalausschuss des Kempener Stadtrates befasst sich in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am Montag, 16. Oktober, unter anderem mit einer geplanten Neugestaltung der Fassade des Wohn- und Geschäftshauses an der Engerstraße 3 in der Kempener Fußgängerzone. In dem Ladenlokal im Erdgeschoss befand sich über viele Jahre ein Reisebüro. Der Hauseigentümer möchte die bestehende Hausfront umgestalten. Statt der bekannten Ziegelsteine mit den Betonelementen und einem Fenstererker soll das Haus künftig eine Putzfassade bekommen.

Die würde sich an die Nachbarbebauung anpassen. Der Bauherr, die Firma Alberts Immobilien aus Kempen, hat einen entsprechenden Bauantrag gestellt. Die Planung stammt vom Kempener Architekten Udo Thelen. Da das Haus im Denkmalbereich liegt, sind die Denkmalbehörden in das Projekt eingebunden. Sowohl die Stadt Kempen als untere Denkmalbehörde als auch das Rheinische Amt für Denkmalpflege haben keine Bedenken gegen die Planung. Der Denkmalausschuss muss zustimmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: Investor möchte Fassade eines Wohn- und Geschäftshauses ändern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.