| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Jahrmarkt, Schnuppertauchen und Arschbomben-Wettbewerb

Stadt Kempen: Jahrmarkt, Schnuppertauchen und Arschbomben-Wettbewerb
Auch eine richtige Taucherausrüstung wurde beim gestrigen Familientag im Kempener Badezentrum "Aqua Sol" präsentiert. FOTO: Kaiser, Wolfgang (wka)
Stadt Kempen. Verregnete Familien-Sommer-Party im "Aqua Sol" Von Eva-Maria Geef

Bei Regen ins Freibad? Für Melanie (14) und Janine (15) kein Widerspruch: "Wir sind ja eh' nass, da können wir auch schwimmen gehen", meint Melanie lachend. Bei 15 Grad Außentemperatur ist der Besuch der Außen-Aktivitäten bei der der Familien-Sommer-Party im "Aqua Sol" trotzdem eine Herausforderung. Die Freundinnen lassen sich davon nicht abhalten, waren bereits draußen schwimmen und auf der Riesenrutsche. Als nächstes wollen sie den Jahrmarkt besuchen. Ihr Fazit: "Eine coole Party, aber es wäre doch noch schöner, wenn es was wärmer wäre."

Trotzdem haben sich viele auf den Weg gemacht, um das Programm im Schwimmbad zu erleben: Keine zwei Stunden nach Öffnung sind bereits 750 Eintrittskarten verkauft. "Es werden sich knapp 1000 Besucher werden", schätzt Betriebsleiter Wolfgang Werthschulte. Ein guter Wert, wenn man das "bescheidene" Wetter bedenkt. "Nun müssen wir das Beste daraus machen. Ich war kurz davor, das Fest zu canceln, aber wir hatten so viel Werbung dafür gemacht, dass ich mich dagegen entschieden habe." So wurden einige Teile wie der Jahrmarkt, die Musik sowie Popcorn- und Zuckerwatte-Stand kurzfristig in den Bereich der Sommerumkleiden verlegt.

Die Planungen beginnen jeweils rund ein Jahr vor der Veranstaltung. Nur das Wetter sei eben nicht planbar. "Das ist jetzt die 26. Veranstaltung, wir mussten bisher immer improvisieren", sagt Werthschulte. Wichtig sei, den Besuchern Abwechslung zu bieten, immer aktuell zu bleiben. Der Erfolg gibt ihm Recht, die Außenbecken sind gut gefüllt, und auch die Schlange vor dem Sprungturm zum Arschbomben-Wettbewerb reißt nicht ab, alle möchten einen gelungenen Sprung hinlegen und einen Pokal einheimsen. Eine davon ist Jana (11): Während sich ihre Familie drinnen aufhält, macht ihr der Regen nichts aus. Als nächstes möchte sie sich im Schnuppertauchen versuchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Jahrmarkt, Schnuppertauchen und Arschbomben-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.