| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Johnson Controls: Mitarbeiter sind jetzt auf Stellensuche

Gemeinde Grefrath. Gestern fand in der Albert-Mooren-Halle eine Versammlung der Transfergesellschaft statt.

Zum Jahresende war Schluss im Werk Grefrath von Johnson Controls, das wussten die Mitarbeiter seit geraumer Zeit. Nun begann für die Mitarbeiter die Suche nach einer neuen Stelle, Selbstständigkeit, Weiterbildungsmöglichkeiten oder einem möglichen Eintritt in die Rente. Frank Müller von der Beratungsgesellschaft "Pro Person" berichtete gestern bei einer Versammlung in der Mooren-Halle, dass inzwischen Kurzarbeitergeld angemeldet worden sei, das Johnson Controls für ein Jahr aufstocke. Müller weiter: "Die Mitarbeiter sind vielfach Jahrzehnte im Unternehmen tätig und die meisten sind um die 50 Jahre alt."

Er riet den Mitarbeitern, sich gegenseitig zu unterstützen. Er machte deutlich, dass Weiterbildung von großer Bedeutung sei. Ebenso dürfe ein Standortwechsel kein Tabu sein, denn Flexibilität sei eine Grundvoraussetzung für eine neue Arbeitsstelle.

Die Transfergesellschaft "Pro Person" arbeitet eng mit der Agentur für Arbeit zusammen. Weiter gibt es bei der Beratungsgesellschaft in Viersen auch die Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Ebenso stehen dort Seminarräume zur Verfügung. Für Müller ist es wichtig, dass in den kommenden vier Wochen gemeinsam Ziele gefunden werden. Rund 75 Prozent der Betroffenen sind männlich. Auszubildende sind nicht mehr dabei. Die Transfergesellschaft kann auf zehnjährige Erfahrung zurückblicken. Die Vermittlungsquote liegt bei 60 Prozent. Informationsmaterial wurde den Mitarbeitern gestern auch zur Verfügung gestellt. Betriebsratsvorsitzende Ute Wiegmann wünschte das Beste für ihre ehemaligen Kollegen.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Johnson Controls: Mitarbeiter sind jetzt auf Stellensuche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.