| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Jugendtheater lockte über 1000 Zuschauer an

Gemeinde Grefrath. Mehr als 1000 Zuschauer waren am Wochenende begeistert vom "gruseligen Spiel" auf der Bühne der Albert-Mooren-Halle. Die Aktiven des Grefrather Jugendtheaters unter der Leitung von Magdalena Bartkowiak hatten zur Komödie "Die Vampire bitten zum Tanz" eingeladen. Die Mischung aus Witz und Nervenkitzel begeisterte die Besucher. Die Bühneninszenierung nach der berühmten Blutsaugerparodie von Roman Polanski war ein stimmiges Spektakel.

Die unterhaltsame musikalische Reise mit phasenweis bissigen Texten war beste Unterhaltung. Die Dialoge fesseln, die rasante Story nimmt die Besucher von der ersten bis zur letzten Minute gefangen. Gleich an drei Tagen hintereinander luden die Vampire im Oedter Mooren-Bau zum Tanz. Sie alle kamen vom Grefrather Jugendtheater unter der bewährten Leitung von Magdalena Bartkowiak. Bei der Premiere am Freitagabend war die Stimmung im vollbesetzten Saal bestens.

Große Gefühle erlebten die Besucher bei den drei Aufführungen. Die Besucher ließen sich mitnehmen auf die Reise nach Transsilvanien, dem Land der Vampire. Man muss das Gesamtwerk des Grefrather Jugendtheaters loben. Da war nicht nur das stimmungsvolle Bühnenbild eine Augenweide, sondern auch die Kostüme. Dazu die bewegenden Rockballaden, die für Gänsehautmomente sorgten und für Beifall auf offener Szene. Es ging aber auch um ganz große Gefühle. Natürlich sind Besucher auch begeistert, wenn sie einen schusseligen und kauzigen Professor (Simon Esser) über die Bühne huschen sehen. Die Mischung stimmte vollends. Die Vampire hatten rasch die Mehrzahl der Besucher auf ihrer Seite. Blutrünstig präsentierte sich Graf von Krolock (Julian Göbel). Seine magischen Fähigkeiten und sein düsterer Charme begeisterten die Besucher. In weiteren Hauptrollen waren zu sehen: Selina Göbel als Sarah, Thomas Bartkowiak als Alfred, Diamant Gashi als Chagall, Katrin Ellerwald als Rebecca (einfach köstlich), Lea Klein als Magda, Jasmin Druyen als Herbert, und die Regisseurin Magdalena Bartkowiak mischt immer mit in Stücken, bei denen sie Regie führt. Und das ist gut so. Die "Grefrather Vampire", sie kamen an, sie wussten zu überzeugen. Das leistungsstarke Grefrather Jugendtheater hat viele neue Freunde an diesem zweiten Adventwochenende gewinnen können.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Jugendtheater lockte über 1000 Zuschauer an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.