| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kalle Kreft gewinnt das Boule-Turnier an der Burg

Stadt Kempen: Kalle Kreft gewinnt das Boule-Turnier an der Burg
Bei der Boulemeisterschaft an der Burg in Kempen ging es oft um wenige Zentimeter. FOTO: Norbert Prümen
Stadt Kempen. Wiederum legte sich in Kempen das "Schweinchen" in Position, wartete nur darauf, dass die großen Kugeln möglichst nahe herankamen. "Schweinchen" heißt beim Boulen die kleine Kugel, die das Ziel vorgibt. Zum 18. Mal richteten die Kempener "Flachland-Bouler" die Offene Stadtmeisterschaft aus. "Rekord-Beteiligung" vermeldete vom Ausrichter Ralf Röttinger. Gerade war Mittagspause, also noch etwas Zeit für die dritte und die vierte Runde. Im vergangenen Jahr waren es 40 Teilnehmer, diesmal sogar 64. Der älteste Sportfreund war 83 und kam aus Hüls, Jüngster war der 20-jährige Kempener Manuel Posso, der Stiefsohn von Berthold Perret. "Den habe ich infiziert", sagte der Webmaster des Vereins. Von Willi Schöfer

Gespielt wurden auf den Spazierwegen direkt um die Burg herum vier Durchgänge. Mit zahlreichen Vertretern waren Vereine aus Hüls, Rees, Brüggen, Mönchengladbach und Krefeld gekommen. Für die Bewirtung, von der Bratwurst bis zum Kuchen, waren in erster Linie Reinhard Ellinghaus und Klaus Brecl mit ihren Teams zuständig. Natürlich beteiligten sich auch einige Flachland-Bouler an den Wettkämpfen. So Thomas Niermann und Brigitte Souren, die bei Halbzeit jeweils zwei Siege auf ihrem Konto hatten, wie auch der Kempener Newcomer Karl-Georg genannte Kalle Kreft. Kalle Kreft war es auch, der überraschend zum Stadtmeister wurde und sich im Finale gegen den Krefelder Dieter Peschken durchsetzte. Platz drei ging an Manuel Posso; dahinter Karl-Heinz Bastians.

"Das Boulen gefällt mir hier sehr gut, vor allem deshalb, weil es keine festen Bahnen gibt", sagte Horst Podlesch aus Rees. Er war zum ersten Mal nach Kempen gekommen, sitzt seit einem Motorradunfall vor etwa neun Jahren im Rollstuhl und ist zu einem begeisterten Boule-Sportler geworden.

Gut drauf war unter anderem der Vorsitzende des ausrichtenden Vereins, Uwe Krause. Er war nur ein bisschen über die Kempener Politessen verärgert, die zu Turnierbeginn sofort ihre Knöllchen verteilt haben sollen, als Autofahrer, die nur kurz ihre Sachen abladen wollten, aber ihre Parkscheibe nicht an die Scheibe gelegt hatten.

Wer Boule ausprobieren möchte, kann sich bei Uwe Krause, Tel. 02152 9694640, oder im Internet unter www.flb-kempen.de informieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kalle Kreft gewinnt das Boule-Turnier an der Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.