| 09.17 Uhr

Stadt Kempen
Voescher Männ pflegen das Brauchtum

Karneval in Kempen: Voescher Männ pflegen das Brauchtum
Auch dank der tollen Kostüme der Gäste war der Orient im Bürgerhaus fühlbar und ganz nah. FOTO: Achim Hüskes
Stadt Kempen. Wenn es um die Brauchtumspflege in Voesch geht, dann wird rasch deutlich, dass es in Voesch Menschen gibt, die das Brauchtum hegen und pflegen, es aber auch weiterentwickeln. Seit Jahrzehnten sorgen die Voescher Männ dafür, dass es glanzvolle Schützenfeste im Westen des Kendeldorfes gibt, aber auch in der "fünften Jahreszeit" schwungvolle und heimatverbundene Karnevalsveranstaltungen. Das freute dann auch das "Hüppersche Prinzenpaar" der Stadt Kempen. Das Prinzenpaar aus dem Kendeldorf war am gestrigen Sonntag im festlich geschmückten Bürgerhaus zu Gast, wo das Bühnenbild aus tausendundeiner Nacht richtig gut war, aber auch die Verkleidung verschiedener Besucher, sodass der Orient im Bürgerhaus fühlbar und ganz nah war.

Nicht die Narrenkappe war die Kopfbedeckung der männlichen Narren, sondern der Turban. Farbenfroh auch die Kostüme der Haremsdamen. Die passende Musik dazu - und schon waren die Voescher in einer anderen Welt. Richtig gut war der Auftakt am Samstag um 19.11 Uhr bei "1001 Nacht, Voesch wie es singt und lacht". Da kam die junge Voescher Gardejugend auf die Bühne. In tollen Gardekostümen, perfekt geschminkt und tänzerisch überzeugend, sodass sich der Moderator des Abends, Dieter Buwalda, "genötigt" sah, jede junge Tänzerin mit einem Küsschen zu verwöhnen.

Martina Dückers und Jana Gerrits hatten den Tanz einstudiert, und Tanja Hoekstra sorgte für die gute Maske. Auch Bernd Knott war in orientalischem Outfit ins Bürgerhaus gekommen und überzeugte auch mit König Thomas Greifzu im Antonius-Männer-Ballett, das die Narrenherzen höher schlagen ließ. Eine Klasse für sich war die Tanzgruppe "Red Chilli". Vor dem "fliegenden Teppich" auf dem gelungenen Bühnenbild" flogen die Beine der Tänzerinnen und ihren rot-schwarzen Kostümen. Die tollen Schaubilder fehlten ebenso wenig wie die tänzerisch ausdrucksvollen Passagen in ihren Tänzen, Denise Cremers und Birgit Schreiber zeichneten für den Tanz verantwortlich.

Fast unschlagbar auf der Voescher Narrenbühne war Ulrich Bastians als "Hochschwangere", dennoch tanzende Frau. Das Publikum lag ihm zu Füßen. Wenig später war Bastians musikalisch ebenso gekonnt mit Theo Bruckes und Detlev Büschges als "Grüne Jonges" unterwegs. Als Soltänzerin mit einem ausdrucksstarken Tanz hatte Katja Nowotnick schon bald die Herzen der Narrenschar auf ihrer Seite. Begeistert aufgenommen wurde vom Publikum die Voescher Playbackshow der weiblichen Narrenschar. Auch hier zeichnete Martina Dückers verantwortlich. Die Band "Jeck United" kam zu vorgerückter Stunde gut an beim Publikum. Die "Zwei von nebenan" (Thomas und Timo Gerrits) überzeugten in der Bütt.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval in Kempen: Voescher Männ pflegen das Brauchtum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.