| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kempener Karnevalisten sind im Kuba in die Session gestartet

Stadt Kempen. In Kempen ist am Narrenbaum an der Ellenstraße in der Altstadt nicht nur der Hoppeditz (Susanne Thomas) erwacht, sondern auch die neue närrische Session 2015/16 eröffnet worden. Beim traditionellen Hoppeditzerwachen der Kempener Karnevalisten war erstmals auch das neue Prinzpaar Rainer I. und Angelika I. (Pasch) mit seinem Gefolge mit von der Partie. Nach drei Jahren gibt es wieder neue närrische Tollitäten, die in der vergangenen Woche offiziell vorgestellt wurden und am 9. Januar im Kolpinghaus zum Prinzenpaar proklamiert werden.

Die neue Session beschert Kempen auch wieder einen Rosenmontagszug, der am 8. Februar durch die Straßen der Altstadt ziehen wird. Bekanntlich gibt es in Kempen nur alle drei Jahre einen Rosenmontagszug. Die närrische Session 2015/16 ist sehr kurz. Am Aschermittwoch, 10. Februar, wird schon wieder alles vorbei sein. Die Karnevalisten hoffen auf eine gute Session. Beim Start in die fünfte Jahreszeit am Samstagabend regnete es teilweise heftig. Das Narrenvolk zog gut beschirmt zum Kulturbahnhof ("Kuba"), wo gefeiert wurde. Mit dabei war der Kempener Karnevalsvereins (KKV), die Narrenzunft, die Stadtgarde, die Prinzengarde, die KG Weiß und Blau Kamperlings und das Fanfarencorps Blau und Weiß Kempen.

Doch auch der neue Prinz Rainer Pasch zog mit. Im KuBa traten unter anderem auf: die Shadows, die Sängerin Tanja Küsters, die KG Narrenzunft und Stewardess Marina. Im Januar findet der Uniform-Appell der Prinzengarde statt. Es schließen sich die Sitzungen der närrischen Kolpingsfamilie (Kolping-Elferrat) und der KG Weiß und Blau Kamperlings an.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kempener Karnevalisten sind im Kuba in die Session gestartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.