| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kempenerin kandidiert für ADAC-Präsidium

Stadt Kempen. Sie gilt als fachlich kompetent und sympathisch: Andrea Schmitz ist beim Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) im Verband Nordrhein als Vorstandsmitglied für das Themenfeld Tourismus und Mitgliederleistungen verantwortlich. Jetzt bewirbt sich die 55 Jahre alte Kempenerin als Vizepräsidentin für Tourismus des ADAC auf Bundesebene. Die Diplom-Kauffrau kandidiert am kommenden Samstag, 6. Mai, bei der ADAC-Hauptversammlung in Nürnberg. Würde die gebürtige Hattingerin gewählt, wäre sie in der 114-jährigen Geschichte des ADAC die erste Frau im Präsidium des Automobilclubs.

"Rund 40 Prozent der Mitglieder sind weiblich, ganz zu schweigen von den vielen Frauen, die sich ehrenamtlich im ADAC engagieren. An die Spitze hat es bislang noch keine geschafft - ich kann Vorbild sein", sagt Andrea Schmitz über ihre Motivation, für das Spitzenamt zu kandidieren. Die Mutter von drei Söhnen engagiert sich seit vielen Jahren für den Automobilclub. Seit vier Jahren gehört sie dem Vorstandsrat des ADAC Nordrhein an, seit zwei Jahren ist sie Vorstandsmitglied.

Seit mehr als 25 Jahren engagiert sie sich zudem an der Basis des ADAC, ist Mitglied in drei Ortsclubs und Geschäftsführerin ihres Heimatvereins MSC Uda Oedt. Dort ist sie sehr beliebt, weil sich sie engagiert für die Belange des Motorsportclubs einsetzt.

(rei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kempenerin kandidiert für ADAC-Präsidium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.