| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kinder basteln im Museum einen "Romelspott"

Spannendes rund um den niederrheinischen Karneval erfahren Familien mit Kindern am Sonntag, 31. Januar, im Freilichtmuseum Dorenburg. Von 14 bis 16 Uhr beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Faschingsbräuchen am Niederrhein vor etwa 150 Jahren. Zudem basteln die Kinder einen "Romelspott", ein Lärminstrument des niederrheinischen Karnevals. Diesen trugen die Teilnehmer der in der Vergangenheit üblichen "Heischeumzüge" bei sich. Ursprünglich wurde der Romelspott unter anderem aus einer Schweinsblase hergestellt. Die Kinder sind eingeladen, kostümiert zu kommen. Die Teilnehmer prämieren gemeinsam das schönste Kostüm. Es gibt Erfrischungsgetränke und Berliner Ballen. Zusätzlich zum regulären Museumseintritt von 4,50 Euro (ermäßigt 3,50 Euro; Kinder und Jugendliche am Wochenende frei) wird pro Romelspott eine Materialgebühr von drei Euro erhoben. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen. Anmeldung unter Telefon 02158/91730.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kinder basteln im Museum einen "Romelspott"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.