| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kinderfeuerwehr als Erfolgsmodell

Stadt Kempen: Kinderfeuerwehr als Erfolgsmodell
Vorstandsmitglieder des CDU-Stadtverbandes Kempen überreichten dieser Tage die Spende an die Mitglieder und Betreuer der Kempener Kinderfeuerwehr. Die Kinder berichteten voller Begeisterung von ihrer Arbeit bei der Wehr. FOTO: Kaiser
Stadt Kempen. Als ein wahrer Volltreffer bei der Nachwuchsgewinnung erweist sich die Kempener Kinderfeuerwehr. Jetzt gab es Unterstützung von der CDU. Die Spenden vom Neujahrempfang wanderten in die Kasse der jüngsten Wehrmitglieder. Von Bianca Treffer

Wie man einen Mastwurf knotet, was es mit einem Kreuzknoten auf sich hat, woran man einen Hydranten erkennt, wie ein Notruf abgesetzt wird, die Abkürzungen der Fahrwehrfahrzeuge - den 33 Kindern der Kinderfeuerwehr Kempen ist das alles nicht fremd. Seit Juni vergangenen Jahres treffen sie sich zweimal im Monat in dem Räumen der Kinderfeuerwehr im Gerätehaus des Löschzuges St. Hubert der Freiwilligen Feuerwehr Kempen an der Bendenstraße. Dort lernen spielerisch jede Menge über die Arbeit der Wehrleute. "Als wir die Idee hatten, waren wir überzeugt, dass das Projekt Kinderfeuerwehr gut werden würde. Aber dass es so gut werden würde, damit haben wir nicht gerechnet. Wir sind stolz wie Bolle auf unsere Gruppe und froh, dass wir so gute Betreuer gefunden haben, die mit mehr als nur Engagement bei der Sache sind", sagt hocherfreut Franz-Peter Jansen, Leiter der Kempener Feuerwehr.

Jetzt kam eine weitere Freude hinzu, die alle strahlen ließ. Vertreter des CDU-Stadtverbandes Kempen überreichten der Kinderfeuerwehr 1312 Euro. Das Geld stammt vom traditionellen Neujahrsempfang. Schon seit Jahren sammelt die CDU bei diesem Termin Spenden für einen guten Zweck. Im vergangenen Jahr ging das Geld an den Malteser Hilfsdienst, wobei es sich um eine ähnliche Summe handelte. "Die Kinderfeuerwehr erfüllt eine wichtige Aufgabe. Hier werden die Jüngsten an die Feuerwehr herangeführt und damit bereits Nachwuchs akquiriert", sagte Kempens CDU-Vorsitzende Rita Ulschmid bei der Übergabe der Spenden an Wehrchef Jansen und Simon Hoogen, den Leiter der Kinderfeuerwehr.

Dass diese Akquise funktioniert können Jansen und Hoogen nur bestätigen. Zwei Mitglieder der Kinderfeuerwehr sind bereits in die Jugendfeuerwehr gewechselt und eine Mutter eines Feuerwehrkindes sowie zwei Betreuerinnen der Gruppe konnten für den aktiven Feuerwehrdienst gewonnen werden. Sie beginnen jetzt mit ihrer Grundausbildung zur Feuerwehrfrau. Die Kinderfeuerwehr zieht also im positiven Sinne Kreise. Bei den Kindern selber ist die Begeisterung riesig. "Wir haben ganz viel Spaß und lernen jede Menge. Wir haben sogar schon richtig mit Feuerwehrschläuchen gelöscht", erzählt Sofia mit strahlenden Augen. "Wir haben auch schon Funkübungen mit richtigen Funkgeräten gemacht. Wir machen ganz tolle Spiele. Ich freue mich jedes Mal auf unsere Treffen", berichtet Vivian. Für die beiden achtjährigen Mädchen, die seit der Gründung dabei sind, ist jetzt bereits klar, dass es nach der Kinderfeuerwehr in die Jugendabteilung gehen soll.

Mit dem gleichen Engagement mit dem die Kinder dabei sind, gehen auch die 18 Betreuer in den Einsatz. "Zu sehen, wie viel Spaß die Kinder haben, und das Ehrenamt Feuerwehr früh zu fördern, ist eine besondere Aufgabe. Ich investiere die Zeit dafür gerne. Die Begeisterung der Kinder gibt einem so viel zurück", sagt Manu Hoogen. Eigentlich sollte die Zahl der Kinder auf 30 begrenzt werden, aber aufgrund der großen Nachfrage ist man mit 35 Kindern gestartet. Zwei sind aufgrund ihres Alters in die Jugendfeuerwehr gewechselt. "Wir haben derzeit eine Warteliste mit 15 Kindern. Aber wir können sie nicht alle aufnehmen. Dann müssten wir zwei Gruppe bilden und dafür haben wir nicht genügend Betreuer, wenngleich wir die Zahl auch schon von 15 auf 18 steigern konnten. Eine Ärztin und zwei Eltern sind als Betreuer dazu gekommen", berichtet Simon Hoogen.

Das gespendete Geld möchte die Kinderfeuerwehr in ihre Ausflüge investieren. So soll es in diesem Jahre unter anderem zum Löschboot nach Düsseldorf und zur Hunderettungsstaffel des Kreises Viersen nach Nettetal gehen. "Außerdem können wir dank der Spende auch mal Eis essen gehen und unsere Ausflüge generell verschönern", sagt Simon Hoogen. Überhaupt sind die Arbeit mit den diversen Materialien und die Ausrüstung der Kinder nur dank Spenden möglich. Daher danken Jansen und das ganze Feuerwehrteam allen, die die Kinderfeuerwehr unterstützen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kinderfeuerwehr als Erfolgsmodell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.