| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Kommunen im Kreis hoffen noch auf eine Tour-Etappe

Stadt Kempen: Kommunen im Kreis hoffen noch auf eine Tour-Etappe
Der deutsche Radprofi Tony Martin soll 2017 mit der Tour auch durch den Kreis Viersen fahren. FOTO: imago
Stadt Kempen. Die Entscheidung, ob die Tour de France 2017 auch durch den Kreis Viersen führt, fällt wohl im Juli. Auch Kempen ist noch im Rennen. Von Markus Plüm

Ob die Tour de France 2017 auch durch den Kreis Viersen führen wird, wird sich nach Aussage von Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH mit Sitz in Viersen, erst im Juli entscheiden. "Die Veranstalter haben angekündigt, erst nach der diesjährigen Tour Aussagen zu den Etappenverläufen im kommenden Jahr treffen zu wollen", sagte Baumgärtner auf Anfrage der Rheinischen Post.

Nachdem die Stadt Mönchengladbach als Ort der ersten Sprintwertung der "Großen Schleife" im kommenden Jahr auserkoren wurde, machen sich auch fünf Kommunen des Kreises Viersen Hoffnung, als Durchfahrtsort bedacht zu werden. "Interesse daran wurde aus Nettetal, Brüggen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Kempen signalisiert. Es ist aber noch nichts entschieden", teilte Baumgärtner mit.

Derzeit sei noch alles offen - vor einer Entscheidung der Tour-Organisatoren könne man daher auch keine Wasserstandsmeldungen abgeben. "Der Kreis ist aber immer noch im Rennen." Welcher Ort sich letztlich über die Durchfahrt des Fahrerfelds freuen dürfe, hänge zudem auch stark vom Ziel der zweiten Etappe ab, die am 2. Juli 2017 stattfindet. "Es kommt darauf an, ob die Etappe in Belgien oder in den Niederlanden endet. Wenn es in Richtung Niederlande geht, dann sind die Chancen der Kreiskommunen natürlich besser."

Die Rundfahrt startet im kommenden Jahr mit einem 13 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Düsseldorf. Am zweiten Tag geht es zunächst nach Mettmann, bevor in Mönchengladbach die erste Sprintwertung ansteht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Kommunen im Kreis hoffen noch auf eine Tour-Etappe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.