| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Kreis verkauft Flächen im Brachter Wald

Kreis Viersen. Die NRW-Stiftung hat rund 125 Hektar des Brachter Waldes von der Wirtschaftsgesellschaft des Kreises Viersen (WFG) gekauft. In Zukunft sollen noch weitere Flächen der WFG und einige kleinere Grundstücke der Gemeinde Brüggen in das Eigentum der NRW-Stiftung übergehen, so dass deren Anteile im Brachter Wald auf insgesamt 1050 Hektar steigen werden - damit ist der Brachter Wald die größte Liegenschaft der NRW-Stiftung. Sie hat landesweit mehr als 100 Schutzgebiete und 19 Gebäudeimmobilien in ihrem Besitz.

Seit rund 20 Jahren engagiert sich die Stiftung für das Naturschutzgebiet Brachter Wald. Nachdem die britische Rheinarmee abgezogen war, fasste sie 1998 den Beschluss, rund 850 Hektar des mehr als 1200 Hektar großen ehemaligen Munitionsdepots zu kaufen. Die stiftungseigenen Flächen werden seitdem in Kooperation mit der Biologischen Station Krickenbecker Seen für Naturschutz und naturnahe Erholung weiter entwickelt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Kreis verkauft Flächen im Brachter Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.