| 08.16 Uhr

Kempen
Kröten sorgen für Verkehrsbehinderungen

Kempen. stadt kempen (RP) Aufgrund der langen Kälte sind Kröten, Frösche und Molche erst spät aktiv geworden. Schwerpunkte der Amphibienwanderung in Kempen sind in Tönisberg die Straße Achterberg, in St. Hubert die Stendener Straße und der Schadbruch, in Voesch der Sandweg und in Klixdorf die Mülhauser Straße, die Butzenstraße und der Morschesweg. Hier gilt es für Autofahrer Vorsicht walten zu lassen. Entsprechende Hinweisschilder wurden aufgestellt. In Tönisberg am Achterberg sind am Straßenrand in Höhe der Teichanlage Amphibienzäune aufgestellt, damit diese daran gehindert werden, die Straße zu überqueren. In den hinter den Zäunen eingegrabenen Eimern sammeln sich die Kröten, Molchen und Frösche. Ehrenamtliche Helfer tragen in den Nacht- und Morgenstunden die Amphibien auf die andere Straßenseite. Von dort setzen die Tiere ihren Weg zum Laichgewässer fort. An der Mühlhauser Straße in Höhe des Durchflusses der Kleinen Schleck und der Butzenstraße wurden zum ersten Mal Amphibienzäune aufgestellt. An anderen Schwerpunkten der Amphibienwanderung kommt es zwischen 19 Uhr bis 7 Uhr zu Verkehrsbeschränkungen. Der Verbindungsweg im Naturschutzgebiet Schadbruch wird durch Pfosten an der Waldschenke zur Sackgasse.

Die Stendener Straße auf der Höhe VIA Stenden (ehemaliges Leverenzheim) sowie der Sandweg, westlich der Kerkener Straße, auf der Höhe des Springbaches sind mit einer Schranke für den Durchgangsverkehr gesperrt. Auch der Morschesweges ist während der Nacht gesperrt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: Kröten sorgen für Verkehrsbehinderungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.