| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Künstlergruppe "Bunte Gans" stellte sich der Politik vor

Gemeinde Grefrath. Die Sprecherin der Oedter Künstlergruppe "Bunte Gans", Nada Vitz, stellte mit weiteren Mitgliedern in der jüngsten Sitzung des Sport- und Kulturausschusses die Arbeit Künstler vor und skizzierte die Entstehungsgeschichte der Gruppe, die heute 21Mitglieder umfasst. Die Politiker lobten die Vielfalt der angebotenen Kunst und das Engagement der Gruppe.

Entstanden ist sie im Jahre 2009 nach einem "Zukunftscafe". Damals wurden auch die "Perspektiven für Oedt" ins Leben gerufen. Der Name "Bunte Gans" entwickelte sich aus dem Wahrzeichen, der Üdschen Jaas. Bereits 2010 gab es die erste große Ausstellung in der ehemaligen Schlosserei der Firma Girmes, die rund 1000 Besucher anlockte. Ein Jahr später beteiligte sich die "Bunte Gans" an der ersten "Oedter Summerstreet" mit stattlichen 150 Betongänsen. Viel Zuspruch gab es für die Installation der "Mobilen weißen Treppe". Elf Wochen stand sie an elf unterschiedlichen Orten der Gemeinde. Das Jahr 2011 bescherte der Gruppe den ersten "Gänsemarsch" durch die Ateliers der Künstler. Im Jahr 2012 wurde der "Offene Bücherschrank" installiert. Mit ihm gab es Vorlesungen und Improvisitationstheater. 2012 fand die erste Adventausstellung in der Villa Girmes statt.

Die zahlreichen Leerstände in den Oedter Schaufenstern nutzte die "Bunte Gans", um dort Kunst zu präsentieren. Mit dabei war die Künstlergruppe 2013, als die Burg Uda nach erfolgreicher Restaurierung ihr 700-jähriges Bestehen feierte. 2014 wurde die Gruppe von den "Perspektiven für Oedt" mit dem Bürgerpreis der Gemeinde Grefrath ausgezeichnet. Ab dem Jahre 2015 wurde der Gänsemarsch mit den Tagen der offenen Gartenpforte gekoppelt und findet jetzt alle zwei Jahre statt.

(mab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Künstlergruppe "Bunte Gans" stellte sich der Politik vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.