| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
"Kultur am Montag": Musik aus der Mongolei

Gemeinde Grefrath. In der Reihe "Kultur am Montag" in der Grefrather Buchhandlung ist am 8. Mai um 20 Uhr das mongolische Ensemble Sedaa um 20 Uhr zu Gast. Das Quartett "Sedaa", das im Persischen "Stimme" bedeutet, besteht aus den mongolischen Meistersängern Nasaa Nasanjargal und Naraa Naranbaatar, dem virtuosen Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu und dem iranischen Multi-Instrumentalisten Omid Bahadori. Ihre Musik verbindet traditionelle mongolische mit orientalischen Melodien, wobei die Grundlage ihrer modernen Kompositionen aus Naturklängen besteht, die mit traditionellen Instrumenten und Gesang erzeugt werden. Eine besondere Rolle spielen hierbei die Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen mehrere Töne zugleich hervorgebracht werden. Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii lassen zu den Klängen der Pferdekopfgeige Morin Khuur, des mit 120 Saiten bespannten Hackbretts sowie orientalischen Trommelrhythmen eine mystische Melange der Schwingungen und Stimmungen entstehen. Im Jahr 2014 gewann Sedaa den Creole-Bundeswettbewerb für Weltmusik.

Der Einlass ist ab 19.30 Uhr, Tickets kosten 25 Euro - bitte rechtzeitig reservieren (Telefon: 02158 8660), es gibt keine Abendkasse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: "Kultur am Montag": Musik aus der Mongolei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.