| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Liebfrauenschule jetzt offiziell in neuem Besitz

Gemeinde Grefrath. Die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper ist neuer Träger des Mülhausener Gymnasiums.

Nun hat die Liebfrauenschule Mülhausen offiziell einen neuen Eigentümer: die Katharina Kasper Holding. Sie steht an der Spitze der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper, zu der nun auch das Gymnasium gehört. Im März gaben Sr. Maria Anneliese Stelzmann, Provinzoberin der deutschen Provinz der Schwestern Unserer Lieben Frau, und ihre Mitschwestern Sr. Andrea Maria Schäfers, Geschäftsführerin der Provinz, sowie Sr. Maria Petra Linzenich, Geschäftsführerin der Liebfrauenschule, Schulleiter Lothar Josten sowie Alfons Donat und Martin Minten, beide Geschäftsführer der Dernbacher Gruppe, bekannt, dass die Zukunft der Liebfrauenschule gesichert ist.

Vorher hatte es aufgrund der demografischen Entwicklung innerhalb der Ordensgemeinschaft bereits seit geraumer Zeit Gespräche zur Fortführung der Liebfrauenschule in christlicher Tradition, jedoch mit einem neuen Eigentümer, gegeben. Mit dem neuen Träger, dessen deren Wurzeln im Orden der Armen Dienstmägde Jesu Christi liegen, fanden die Schwestern schließlich einen Partner, der die Liebfrauenschule mit christlichem Hintergrund fortführen wird. In den Sommerferien findet jetzt nach mehr als einem Jahrhundert der offizielle Wechsel statt: Die Kongregation der Schwestern Unserer Lieben Frau hatte seit rund 130 Jahren die Geschicke der traditionsreichen Schule gelenkt, die heute rund 110 Schüler hat.

Die Dernbacher Gruppe Katharine Kasper fasst in ihrer Holding mehr als 20 Gesellschaften und Beteiligungen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen zusammen. Direkt an die Holding angegliedert sind die Schulen und Bildungseinrichtungen sowie die Servicegesellschaften der Gruppe. Die Gruppe hat insgesamt mehr als 6000 Mitarbeiter.

(hd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Liebfrauenschule jetzt offiziell in neuem Besitz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.