| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Literarische Spaziergänge, Klassiker und Neuheiten

Kreis Viersen. Der 18. Literarische Sommer lockt mit 39 Veranstaltungen in elf Städten. Von Angela Wilms-Adrians

Am Anfang steht ein voluminöses Buch: Raoul Schrott hat das heutige Wissen über die Welt literarisch verarbeitet im Buch "Erste Erde". Zum Start des Literarischen Sommers auf deutscher Seite wird der Autor sein opulentes Werk am 4. Juli in der Rheydter Stadtteilbibliothek vorstellen. Seine Lesung ist zugleich Startschuss für die vier Lesungen in Mönchengladbach. Arno van Rijn, Projektleiter auf Gladbacher Seite, verspricht ein besonderes Erlebnis mit einem wortgewaltigen Schriftsteller, der bereits in der Vitus-Stadt zu Gast war und aus seinem Buch "Ilias" gelesen hat. Brigitte Behrendt erinnert sich, wie die Lesung damals von Blitz und Donner über der Bibliothek begleitet wurde.

Für den Literatur-Sommer verspricht die Leiterin der Stadtbibliothek ein facettenreiches Programm mit ungewöhnlichen Formaten an teilweise ungewöhnlichen Orten. Beteiligt sind die sechs deutschen Städte Aachen, Bedburg-Hau, Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Neuss sowie fünf niederländische Städte, darunter erstmals Heerlen und Sittard. 14 deutschsprachige und acht niederländische, beziehungsweise flämische Autoren stellen sich vor. Literarische Spaziergänge und Exkursionen zur Exilliteratur locken nach Amsterdam. Vorausgesetzt wird dabei die eigene Anreise. Treffpunkt ist der Amsterdamer Hauptbahnhof.

Zu den ungewöhnlichen Orten zählen die "Katakomben" im Keller der Zentralbibliothek im Carl-Brandts-Haus. Die waren bereits im vergangenen Jahr Schauplatz für einen Blick hinter die Kulissen und passende Plattform für Voskuils Monumentalroman "Das Büro". Am 25. August wird der Schauspieler Ronny Tomiska aus dem dritten Band der achtbändigen Reihe lesen und garantiert erneut den hintergründigen Humor des geschilderten Berufsalltags mit höchst unterschiedlichen Charakteren treffend vermitteln. In den Niederlanden hat "Das Büro" längst Kultstatus. Da der Platz in den Magazinräumen der Bibliothek begrenzt ist, rät Behrendt, zeitig zu reservieren.

Am 19. Juli liest Feridun Zaimoglu, deutscher Autor mit türkischen Wurzeln, aus seinem Luther-Roman "Evangelio". Er widmet sich Luthers Zeit auf der Wartburg und thematisiert Zweifel und Konflikte des Reformators aus der Sicht eines Landsknechts, der papsttreuer Katholik ist. "Der Autor hat dafür eine eigene Sprache entwickelt, die sich am Mittelalter orientiert und teilweise recht derb ist", sagt Arno van Rijn. Der Gladbacher Part endet am 7. September mit einer Lesung des niederländischen Autors lja Leonard Pfeijffer, der seinen Bestseller "Das schönste Mädchen aus Genua" vorstellt. Der Ich-Erzähler des Romans trägt den Namen des Autors. Es ist also spannend zu sehen, wie weit das Buch autobiografische Züge trägt. Die Thematik ist aktuell: Es geht um die Situation in der Fremde, Heimat und Verlorenheit.

Informationen und Reservierungen: Das Programm ist online abrufbar auf www.literarischer-sommer.eu und liegt in den Bibliotheken aus. Eintrittspreise: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Mit der Festivalkarte für 30 Euro (ermäßigt 20 Euro) können alle Veranstaltungen in allen beteiligten Städten besucht werden (nicht enthalten sind die "Literarischen Spaziergänge" in Amsterdam). Vorverkauf in den Bibliotheken. Termine in Mönchengladbach: 4. Juli, 19.30 Uhr, Rheydter Stadtteilbibliothek: Raoul Schrott. 19. Juli, 19.30 Uhr, Zentralbibliothek: Feridun Zaimoglu. 25. August, 16.30 Uhr, Zentralbibliothek: Ronny Tomiska liest aus "Das Büro". 7. September, 19.30 Uhr, Rheydter Stadtteilbibliothek: Ilja Leonard Pfeijffer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Literarische Spaziergänge, Klassiker und Neuheiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.