| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Lobbericher Straße in Grefrath: Abriss für Neubau hat begonnen

Gemeinde Grefrath. Auf dem ehemaligen Gelände der Firma P. H. Schmitz soll bis Oktober 2016 ein Neubau mit Eigentumswohnungen samt Sozialstation entstehen.

In den kommenden 14 Tagen geben die Abrissbagger der Firma Prangenberg und Zaum aus Viersen am nordwestlichen Ende der Lobbericher Straße in Grefrath den Ton an. Sie reißen die leer stehenden Gebäude um die ehemalige Tankstelle ab. Auf dem Areal entsteht ein neues Mehrfamilienhaus mit 16 seniorengerechten Eigentumswohnungen und einer Tagespflegestation der Diakonie, die derzeit noch in Oedt an der Hochstraße angesiedelt ist. Investor ist die Projekt Janissen GmbH & Co. KG aus Viersen.

Das Bauvorhaben auf dem ehemaligen Gelände der Grefrather Traditionsfirma P. H. Schmitz soll Ende Oktober kommenden Jahres abgeschlossen werden. Nach Aussage von Investor Hans Wilhelm Janissen ist ein Dutzend der 16 Wohnungen bereits verkauft. Die Diakonie wird im Erdgeschoss rund 300 Quadratmeter für ihre Tagespflege anmieten.

Nicht alle Gebäude auf dem ehemaligen Schmitz-Gelände werden abgerissen. So bleiben die Bauten an der Ecke Hinsbecker-/Schulstraße jetzt noch stehen. Der Grefrather Ortskern wird sich durch den Neubau verändert, wird attraktiver werden. Die Wohnungen haben eine Größe zwischen 55 und 100 Quadratmeter. Es gibt breite Türen, bodengleiche Duschen und einen Aufzug im Haus. Alle Wohnungen haben einen Balkon oder eine eigene Terrasse. Vier Einheiten sind als so genannte Penthouse-Wohnungen geplant. Im westlichen Teil des Grundstücks werden 21 Garagen und sieben Stellplätze für die Bewohner und das Personal der Tagespflegestation der Diakonie gebaut. Der Neubau liegt direkt an der Bushaltestelle. Die Geschäfte und der Ortskern sind fußläufig erreichbar.

Auch zur Zukunft der zum Verkauf stehenden Gebäude an der Hinsbecker Straße gab es gestern neue Informationen. Wo einst das "Hotel Sterken" oder das Wohnhaus der Familie Simons und weitere Bauten standen, will ein Grefrather Investor bis Ende 2017 zehn Wohnungen für behinderte Menschen bauen. Bislang nutzt ein Grefrather Malerbetrieb einen Teil der Räume als Lager. Sollte das Projekt verwirklicht werden, bekäme dieser Bereich - dort war auch mal ein Supermarkt geplant - ein völlig anderes Aussehen. Für Grefrath ist dies eine weitere positive Nachricht.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Lobbericher Straße in Grefrath: Abriss für Neubau hat begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.