| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Lokführer kommt nicht zum Dienst: Drei Fahrten müssen ausfallen

Stadt Kempen. Kuriose Situation beim Niersexpress: Weil der Schichtplan geändert wurde, blieb der Zug stehen. Von Sebastian Latzel

Der Niersexpress liefert immer wieder Diskussionsstoff. Jetzt ist die Serie der Vorfälle rund um den Regional-Zug von Kleve Richtung Düsseldorf um eine kuriose Geschichte reicher: Montagmorgen mussten Fahrgäste um 6.12 Uhr vergeblich am Bahnhof in Kleve auf die Abfahrt Richtung Krefeld warten. Der Lokführer war nämlich gar nicht zum Dienst erschienen. Nach Angaben des Betreibers Nordwestbahn hatte der Mann wohl nicht mitbekommen, dass der Schichtplan kurzfristig geändert worden war. Die Folge war fatal: Der Zug stand zwar am Bahnhof, aber es war keiner da, der ihn fahren konnte. Die Fahrt um 6.12 Uhr musste ausfallen. Eine andere Möglichkeit gab es nicht. "Unsere Kollegen in der Leitstelle haben darauf hin schnell umdisponiert", erläutert Nordwestbahn-Sprecher Maik Seete. Damit nicht die komplette Strecke bis Krefeld für längere Zeit betroffen war, strich das Unternehmen die Fahrten um 7.18 von Krefeld nach Geldern und von 7.48 Uhr von Geldern nach Krefeld.

"Nach eineinhalb Stunden waren wir dann aber wieder ganz normal im Zeitplan", sagt Maik Seete. Das Unternehmen habe zwar einen Notfallplan, falls sich jemand krank meldet. Dafür befinden sich Kollegen in Rufbereitschaft, um einzuspringen. Aber wenn jemand so kurzfristig und ohne Anlass ausfalle, sei es nicht möglich, sofort zu reagieren. Der Leitstelle sei das Problem erst aufgefallen, als sich niemand gemeldet hatte, um die Abfahrt des Zuges anzukündigen. Die Lokführer müssen sich nämlich vor der Fahrt anmelden. "Es hat da einfach ein Kommunikationsproblem gegeben", sagt der Unternehmenssprecher. "Wir können die Verärgerung der Kunden verstehen, sie sind zu Recht enttäuscht. Wir entschuldigen uns ausdrücklich bei den Fahrgästen."

Der erste Zug aus Kleve, der schlioeßlich abfuhr, startete dann um 6.25 Uhr. Der Lokführer für diesen Niersexpress war pünktlich zum Dienst erschienen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Lokführer kommt nicht zum Dienst: Drei Fahrten müssen ausfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.