| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Lübbenjans' letzte Frühjahrskollektion

Stadt Kempen. Eine Ära neigt sich dem Ende entgegen. Bernd Lübbenjans will seine Kleidermanufaktur aufgeben. Von Silvia Ruf-Stanley

Die Einladung klang dramatisch: "Der letzte Vorhang fällt". Und richtig, am Samstag fand in der Kleidermanufaktur Bernd Lübbenjans an der Hülser Straße in Kempen die letzte Modenschau statt. Damit wurde das langsame Auslaufen des seit 42 Jahren bestehenden Unternehmens eingeläutet. 1974 übernahm Bernd Lübbenjans das Modeunternehmen und machte daraus die kleine, aber feine Kleidermanufaktur. Hier entstand Damenmode mit einem großen Anspruch. Sorgfältig ausgewählte Stoffe wurde in klassischer Handwerkstradition verarbeitet. Bernd Lübbenjans entwarf stets zeitlos elegante Modelle. Vieles war miteinander kombinierbar. Und er hatte ein besonderes Prinzip: Jedes Modell gab es nur einmal in einer Größe. Er hat auch immer dazu gestanden, dass seine Kleidung nicht billig ist, dafür aber von ausgereifter Qualität, die mehr als eine Saison überdauert.

Genau das zeigte nun auch die letzte Frühjahrsmodenschau. Die Familie Lübbenjans freute sich, dass viele Stammkunden gekommen waren, rund 600 werden es wohl im Laufe des Tages gewesen sein, schätzen sie. Philipp Lübbenjans bedankte sich bei den Gästen für die ihre Treue als Kundschaft. Und als kleine Hommage an die vergangenen Jahre gab es zu Beginn einige Modelle aus den vergangenen Jahren zu sehen - geradezu der Beweis der zeitlosen Eleganz von Lübbenjans' Entwürfen.

Dann ging es aber zur neuen Kollektion. Besonders häufig dieses Mal dabei sind schmale, schlichte Hosen, dazu elegante Gehröcke oder kurze Blazer. Die dürfen für schöne Frühlingstage auch mal kräftig orange sein. Bei den Stoffen hat Lübbbenjans auch schon einmal brokatartige Dessins ausgesucht. Gegen Regen helfen knielange Mäntel oder auch mal ein Anorak in Neonfarben. Und wenn der Sommer kommt, ist man mit schmalen Kleidern, leichten T-Shirts oder auch einem prächtigen Blumenkleid gut ausgerüstet. Das Brillenhaus Bunse steuerte wie seit langem trendige Sonnenbrillen zur Schau bei.

Die bewährte Crew von Laien-Models zeigte die Mode. Eva Kähler-Theuerkauf, Vera Derksen, Dorte Kleinmans, Miriam Kreilein und Tina Lübbenjans führten die Sachen mit viel Humor und Charme vor. Wie immer mit dabei waren die kleinen Enkelinnen von Friedericke und Bernd Lübbenjans. Für diese wird das Ehepaar Lübbenjans künftig ebenso mehr Zeit haben wie für den Garten oder fürs Reisen. Im Laufe des Sommers wird Bernd Lübbenjans seine Manufaktur wohl schließen. Als Nachfolger am liebsten wäre ihm ein junger Studienabgänger aus dem Textilbereich, der die Manufaktur übernehmen würde. Diesem würde Bernd Lübbenjans auch seine ganze Sammlung an Schnittmustern übergeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Lübbenjans' letzte Frühjahrskollektion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.